Wohlgenannt verlor erst im Endspiel

Sport / 18.04.2022 • 21:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch Beim Karl-Graf-Tennisturnier spielte sich Felix Wohlgenannt, Lokalmatador und amtierende Vorarlberger Landesmeister, u. a. mit einem Sieg gegen den Topgesetzten Björn-Manfred Nareyka vom UTC Radstadt (6:7, 6:4, 7:5), souverän ins Endspiel, wo er auf seinen Klubkollegen vom ESV Feldkirch, Adrian Bodmer, traf. Die Entscheidung zugunsten des Schweizer Meisters von 2016 fiel nach einem erstklassigen Endspiel erst im dritten Satz. Bodmer, der im Halbfinale den an Nummer zwei gesetzten Niklas Waldner vom TC Schwaz (7:5, 6:4) besiegte, setzte sich schließlich mit 6:4, 4:6 und 6:1 gegen Wohlgenannt durch.

Im kommenden Jahr soll das traditionsreiche ÖTV-Turnier des ESV Feldkirch um ein Damenturnier erweitert werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.