Auf Rohrers Team wartet ein harter Brocken

Sport / 19.04.2022 • 22:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vinzenz Rohrer startet mit den Ottawa 67‘s ins OHL-Play-off.ko
Vinzenz Rohrer startet mit den Ottawa 67‘s ins OHL-Play-off.ko

Die Ottawa 67‘s bekommen es im Play-off mit North Bay zu tun.

Ottawa Der Grunddurchgang in der Ontario Hockey League (OHL) ist zu Ende, am Donnerstag geht es für Vinzenz Rohrer und die Ottawa 67‘s mit dem Play-off los. Zum siebten Mal in Serie qualifizierte sich das ehemalige Team von Marco Rossi für die entscheidende Phase der Meisterschaft, da wartet auswärts mit North Bay Battalion ein ziemlich harter Brocken.

Die junge Mannschaft von Ex-Wien-Trainer Dave Cameron mit gleich 16 Debütanten, darunter der 17-jährige Stürmer aus Rankweil, belegte in der Eastern Conference mit 93 Punkten aus 68 Spielen den zweiten Platz hinter den Hamilton Bulldogs (107). Ottawa erreichte mit 65 Zählern Platz sieben.

Der beste Scorer

Rohrer ist bei den 67‘s mit 48 Punkten aus 64 Spielen der beste Scorer vor dem vom NHL-Klub Calgary begehrten Jack Beck, der in 36 Partien 44 Zähler verbuchte. Zum Vergleich: Battalion-Topscorer Brandon Coe, der bei San Jose hoch im Kurs steht, hat nach 62 Partien in der OHL 101 Punkte (34 Tore und 67 Vorlagen) zu Buche stehen.

Jonas Taibel verbuchte in der Quebec Major Junior Hockey League in den letzten vier Spielen für die Moncton Wildcats gleich drei Tore und zwei Vorlagen, hält nach 51 Partien bei 18 Zählern. Für Moncton, das sieben Punkte hinter einem Play-off-Platz liegt, sind im Grunddurchgang noch sechs Spiele zu absolvieren. VN-KO

Jonas Taibel verbuchte für Moncton in den letzten vier Spielen fünf Punkte.MW
Jonas Taibel verbuchte für Moncton in den letzten vier Spielen fünf Punkte.MW