Titelverteidigung und Premiere

Sport / 25.04.2022 • 19:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Firma Hydro Extrusion Nenzing war mit insgesamt 39 Mitarbeitern bei Bludenz läuft 2022 vertreten.W3/Oliver Lerch
Die Firma Hydro Extrusion Nenzing war mit insgesamt 39 Mitarbeitern bei Bludenz läuft 2022 vertreten.W3/Oliver Lerch

Johanna Eppler und Thomas Roach triumphierten beim Jubiläum von Bludenz läuft.

Bludenz Ausgelassene Stimmung, spektakuläre Leistungen und jede Menge Emotionen sorgten bei der 20. Auflage von Bludenz läuft wieder für ein Laufevent der besonderen Klasse. Vom Rauch-Fröschle-Marathon der Jüngsten bis zum Fohrenburger Halbmarathon herrschte im Herzen der Alpenstadt eine tolle Stimmung.

Im Hauptbewerb, dem Halbmarathon über 21,1 Kilometer, sorgte der Tiroler Thomas Roach mit einer Zeit von 1:06:10,7 Stunden für einen Streckenrekord. Der Professor an der Uni Innsbruck, dessen größter Erfolg 2019 der Marathon-Staatsmeistertitel war, verwies mit 5:02,88 Minuten Vorsprung den Deutschen Luca Hilbert sowie seinen Teamkollegen Martin Bader (5:07:64) auf die weiteren Podestplätze. Rang vier und damit schnellster Vorarlberger war Triathlet Martin Bader in 1:11:40,6 Stunden. Da Bader aber keine VLV-Lizenz besitzt, ging der Landesmeistertitel an den Gesamt-6. Patrick Spettel (ZSV Laufteam Wolfurt). Der aus Langen bei Bregenz kommende Spettel ließ in der VLV-Wertung mit einer Zeit von 1:14:14,0 Stunden Titelverteidiger Hannes Pongruber (Gesamt-8., hellblau.Powerteam) um 3:05,70 Minuten hinter sich, Rang drei ging an Peter Loacker (Gesamt-13., Sparkasse SG Götzis), der 9:39,02 später als Spettel die Ziellinie überquerte.

Dreifachsieg für TRT-Equipe

Bei den Frauen ging der Sieg wie bei der letztjährigen Auflage an die 28-jährige gebürtige Deutsche Johanna Eppler vom Trail Running Team Vorarlberg. Die alte und neue Landesmeisterin lebt seit 3,5 Jahren in Vorarlberg, arbeitet als Konzept­entwicklerin und studiert an der FH Vorarlberg. Sie hätte mit ihrer Zeit von 1:29:07,0 bei den Herren Rang 20 belegt. Die weiteren Top-3-Ränge in der VLV-Wertung gingen an Epplers Teamkolleginnen Eva Aschaber und Sandra Stroppa. Aschaber lief mit 1:42:15,6 die drittschnellste und Stroppa (1:44:39,4) die sechste Zeit in der Gesamtwertung. VN-JD

Thomas Roach mit den VLV-Titelträgern Johanna Eppler und Patrick Spettel (v. l.).W3
Thomas Roach mit den VLV-Titelträgern Johanna Eppler und Patrick Spettel (v. l.).W3

Laufsport

20. Auflage Bludenz läuft 2022

Fohrenburger Halbmarathon (21,1 km)

Gesamt, Frauen

1. Johanna Eppler (Trail Running) 1:29:07,0 Std.

2. Alexandra Raich-Mader (Bike&run) 1:39:11,5

3. Eva Aschaber (Trail Running) 1:42:15,6

4. Sarah Waller (Team Hangry) 1:43:27,8

5. Sandra Stroppa (Trail Running) 1:44:39,4

6. Sabrina Perle-Alge (LSG Vorarlberg) 1:45:15,6

Gesamt, Männer

1. Thomas Roach (SK Rückenwind) 1:06:10,7

2. Luca Hilbert (GER) 1:11:13,6

3. Martin Bader (SK Rückenwind) 1:11:18,4

4. Martin Bader (Skinfit Racing Team) 1:11:40,6

5. Michael Walter (Sport Haschko) 1:13:08,5

6. Patrick Spettel (ZSV Lauft. Wolfurt) 1:14:14,0

Landesmeisterschaft, Frauen

Allgemeine Klasse

1. Johanna Eppler (Trail Running) 1:29:07,0

2. Sandra Stroppa (Trail Running) 1:44:39,4

W45

1. Karin Metzler (Im Wald läufts) 1:48:08,3

2. Sandra Bechter (Im Wald läufts) 1:48:44,2

3. Marele Mitteregger (hellblau.Powert.) 1:52:31,4

W50

1. Sabrina Perle-Alge (LSG Vorarlberg) 1:45:15,6

2. Sieglinde Köb (Im Wald läufts) 1:46:33,2

3. Sabine Schönberger (Im Wald läufts) 1:57:58,3

W55

1. Eva Aschaber (Trail Running) 1:42:15,6

2. Sabine Mender (hellblau.Powerteam) 1:55:08,8

W65

1. Christina Böhler (LSG Vorarlberg) 1:51:09,1

Landesmeisterschaft, Männer

Allgemeine Klasse

1. Patrick Spettel (ZSV Lauft. Wolfurt) 1:14:14,0

2. Djamschid Mohammadi (LSG Vorarlb.) 1:49:07,0

M35

1. Norbert Golcman (Im Wald läufts) 1:33:13,1

M40

1. Thomas Heinzle (LSG Vorarlberg) 1:32:13,5

2. Marco Genser (hellblau.Powerteam) 1:48:20,0

M45

1. Hannes Pongruber (hellblau.Powert.) 1:17:19,7

2. Peter Loacker (Sparkasse SG Götzis) 1:23:53,0

3. Joachim Malt (ULC Dornbirn) 1:24:26,4

M50

1. Martin Beer (Tri Dornbirn) 1:29:17,4

2. Marcus Moser (Trigantium Bregenz) 1:29:53,9

3. Norbert Sutterlüty (Im Wald läufts) 1:42:07,9

M55

1. Ralf Schroeder (Trail Running) 1:41:00,9

2. Dieter Wetzstein (LSG Vorarlberg) 1:58:20,0

M65

1. Herbert Feistenauer (MT Fußach) 2:14:10,8

M70

1. Konrad Fessler (LSG Vorarlberg) 1:51:39,0

M75

1. Edwin Dobler (ULC Bludenz) 2:03:42,0

M80

1. Horst Mayer (LSG Vorarlberg) 2:21:07,8