Rangnick soll Stöger und Co. ausstechen

Sport / 28.04.2022 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In der Teamchef­frage kündigt sich eine sensationelle Wende an.

Wien Die Sensation soll heute perfekt werden: Denn Ralf Rangnick soll neuer Teamchef des österreichischen Fußballnationalteams werden. Das berichtet der „Kurier“ auf seiner Website. Demnach soll sich der Deutsche mit dem Fußballverband auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben. Verbandschef Gerhard Milletich werde Rangnick dem ÖFB-Präsidium heute, wenn sich die Landespräsidenten um 11 Uhr im Hotel Mariott treffen, vorschlagen, eine Zustimmung des Gremiums ist wohl zu erwarten. Anfang April hatte der ÖFB noch ein Treffen zwischen Peter Schöttel und Rangnick dementiert. Nun jedoch scheint er die anderen Kandidaten, wie Vladimir Petkovic (58), Peter Stöger (56) und Andreas Herzog (53), auszustechen.

Rangnick arbeitet noch bis Saisonende in der englischen Premier League als Interimscoach von Manchester United, seine Nachfolge tritt im Sommer der Niederländer Erik ten Hag an. Davor war der 63-jährige Rangnick unter anderem bei Stuttgart, Hannover, Schalke, Hoffenheim und RB Leipzig tätig. Im Sommer 2012 wurde er Sportdirektor bei Red Bull Salzburg und legte in den darauffolgenden drei Jahren den Grundstein für den sogenannten „Red-Bull-Fußball“, der sich unter anderem stark über Pressing definiert.