Sensationen und ein Eklat im VFV-Cup

Sport / 28.04.2022 • 07:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Juniors aus Dornbirn feierten den Sieg über VfB Hohenems ausgiebig.<span class="copyright">instagram</span>
Die Juniors aus Dornbirn feierten den Sieg über VfB Hohenems ausgiebig.instagram

Dornbirn Juniors wirft VfB Hohenems im Elfemterkrimi raus, auch Admira Dornbirn ist weg. Eklat in Bizau.

Schwarzach Das Favoritensterben im heimischen Pokalbewerb fand seine Fortsetzung. Mit den Westligaklubs VfB Hohenems und SC Admira Dornbirn und dem VN.at Eliteligaverein SC Austria Lustenau Amteure sind wieder drei höher eingestufte Amateurmannschaften vorzeitig im Vorarlberger Cup ausgeschieden.

Spiel gedreht

Admira Dornbirn führte beim Eliteligaklub-Tabellenführer Wolfurt nach siebzehn Minuten durch Treffer von Jeremy Thurnher und Lukas Bertignoll komfortabel mit 2:0. Wolfurt war trotz des Rückstand nicht geschockt und reagierte gaz stark. Noch vor Pausenpfiff gelang der Baur-Elf durch Aleksandar Djordjevic und Aleksandar Umjenovic der 2:2-Ausgleich (45./45.+2). Nach Seitenwechsel war die Hofsteig-Mannschaft nicht nur spielerisch besser, sondern auch effizienter. Valerio Petrovic (62.), Idiano Lima Rosa dos Santos (73.) und Alessandro Petrovic per Elfmeter besorgten den 5:2-Heimerfolg.

Die Juniors aus Dornbirn feierten den Sieg über VfB Hohenems ausgiebig.<span class="copyright">instagram</span>
Die Juniors aus Dornbirn feierten den Sieg über VfB Hohenems ausgiebig.instagram

Elferkrimi auf der Birkenwiese

Die größte Pokalsensation lieferte FC Mohren Dornbirn Juniors ab. Die zweite Garnitur der Rothosen warf VfB Hohenems aus dem Bewerb. Nach der regulären Spielzeit hieß auf der Birkenwiese 2:2. Erst der zwölfte Strafstoß entschied das Städteduell zugunsten der Juniors. VfB-Torjäger Maurice Wunderli knallte seinen Penalty an den Pfosten und Maximilian Lampert scheiterte am glänzenden Juniors-Goalie Simon Bodrazic.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.


Auch Viktoria Bregenz, der letzte Klub der 1. Landesklasse imVFV-Cup, wurde zum Favoritenschreck. Nach RW Rankweil (2:1) und Ludesch (VL) hat der Underdog mit SC Austria Lustenau Amateure (3:0) nun schon den zweiten Eliteligaklub aus dem Pokal geworfen. Adam Arsanov per Doppelpack (3./40.) und Kai Peissl (66.) sorgten für das Weiterkommen.

Abbruch im Wälderderby

Die Partie zwischen FC Bizau und FC Rotenberg wurde beim Stand von 3:2 für den Gastgeber zur Halbzeit vom Schiedsrichter abgebrochen. Laut VN-Informationen soll es beim Gang in die Kabinen zu rassistischen Beleidigungen eines Bizau-Spielers gegen einen Rotenberg-Akteur gekommen sein. TK/mkr

Uniqa VFV Cup 2021/22, Achtelfinale

FC Viktoria Bregenz – SC Austria Lustenau Ama. 3:0 (2:0)

Torfolge: 3. 1:0 Arsanov, 40. 2:0 Arsanov, 66. 3:0 Peissl

Gelb-Rote Karte: 57. Emre Orhan (Viktoria/Unsportlichkeit)

Meusburger FC Wolfurt – SC Admira Dornbirn 5:2 (2:2)

Torfolge: 12. 0:1 Thurnher, 17. 0:2 Bertignoll, 45. 1:2 Djordjevic, 45./+2 2:2 Umjenovic, 62. 3:2 Petrovic, 73. 4:2 dos Santos, 84. 5:2 Petrovic (Foulelfmeter)

Unterberger Automation Nüziders – SC Röfix Röthis 1:4 (1:4)

Torfolge: 11. 0:1 Nepomuceno, 16. 0:2 Nepomuceno (Strafstoß), 25. 0:3 Schöch, 35. 1:3 Ladner, 41. 1:4 Knünz

Kaufmann Bausysteme Bizau – Zima Rotenberg Abbruch

Beim Stand von 3:2 zur Halbzeit wurde das Spiel abgebrochen. Der Straf- und Meldeausschuss vom Fußballverband wird darüber befinden und eine Entscheidung treffen.

Torfolge bis zum Abbruch: 1. 1:0 Bekar, 13. 1:1 Bentele, 19. 1:2 Steurer, 30. 2:2 Natter, 36. 3:2 Simma

Dornbirn Juniors – VfB Hohenems 5:4 i.E/2:2 (1:1)

Torfolge: 19. 1:0 Lauf, 24. 1:1 Wunderli, 73. 1:2 Drobnak, 79. 2:2 Baldauf

Elfmeterfolge: 0:1 Wolfgang, 0:1 Popovic vergibt, 0:2 Dodig, 1:2 Baldauf, 1:2 Wunderli vergibt, 2:2 Hörburger, 2:3 Herbaly, 3:3 Krizic, 3:4 Fessler, 4:4 Imre, 4:4 Lampert vergibt, 5:4 Lauf

Sparkasse BW Feldkirch – Emma&Eugen DSV 2:1 (0:0)

SW Bregenz – intemann FC Lauterach 2:1 (1:0)

SV Gaißau – Wälderhaus VfB Bezau 4:1 (1:1)