In Röthis hängen die Trauben für den DSV extrem hoch

Sport / 29.04.2022 • 21:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Röthis Der SC Röthis mit einem klaren Plus, Gegner Dornbirner SV hat ein klares Minus in dieser Saison aufzuweisen. Heimmacht Röthis ist gegen die Haselstauder (Sonntag, 15 Uhr), nach den zuletzt gezeigten Leistungen daher klar in der Favoritenrolle. In den letzten Aufeinandertreffen gab es drei Siege für die Vorderländer und nur einmal kam es zu einer Punkteteilung. Marco Wieser (20) kehrt nach Verletzung zurück und bildet mit Renan Peixoto Nepomuceno (22) das Sturmduo.

Moral ist gefragt

Keine einfache Situation nach der langen Negativserie beim Dornbirner SV. „Die Mannschaft muss gerade jetzt mit gutem Beispiel vorangehen und mit viel Moral und Herz auftreten. Kämpfen bis zum Umfallen, das ist unser Motto heute in Röthis, dann klappt es auch mit einem Erfolgserlebnis“, ist Dornbirner SV Sportchef Marcel Lipburger (44) überzeugt von einem Punktegewinn am Sportplatz an der Ratz von Röthis.

Als Faktor für das schlechte Abschneiden im Laufe der Saison sieht man beim DSV klar die ständige Fluktuation in der Startelf. Den Haselstaudern fehlen seit Saisonstart Woche für Woche immer mindestens fünf Stammspieler. VN-TK