Auer und Müller beim DTM-Auftakt mit Siegen

Sport / 01.05.2022 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Lucas Auer, erster Sieger der Saison.gepa
Lucas Auer, erster Sieger der Saison.gepa

Die Motorsportserie verspricht eine spannende Saison.

Portimao Zwei Sieger, fünf Marken unter den Top fünf, enorme Leistungsdichte: Der Auftakt in die 36. DTM-Saison dürfte ganz nach dem Geschmack von Serienchef Gerhard Berger gewesen sein. Sein Neffe Lucas Auer sorgte mit seinem Sieg im Mercedes für den ersten Jubel. 24 Stunden später folgte jedoch die Enttäuschung: Aufgrund eines missglückten Boxenstopps landete der Tiroler nur auf dem 22. Rang. Im zweiten Rennen holte sich Audi-Pilot Nico Müller nach eineinhalb Jahren Durststrecke den Triumph. Mirko Bortolotti im Lamborghini, der als Wiener mit italienischer Lizenz Österreich-Bezug hat, übernahm nach Platz drei im ersten Rennen die Führung in der Gesamtwertung.

Für Rückkehrer René Rast gab es keine Punkte. Im ersten Lauf wurde der in Bregenz wohnhafte Audi-Pilot nach einem Re-Start zehn Runden vor Schluss in eine Kollision mit Felipe Frage (Ferrari) verwickelt: „Solche Dinge können passieren, wenn es so eng zugeht.“ Im zweiten Heat wurde er 12.

Motorsport

DTM in Portimao 3 32 Runden/148,896 km

1. Rennen: 1. Auer (AUT) Mercedes-AMG GT3 57:55,325 Min., 2. Stolz (FER) Mercedes-AMG GT3 +0,851, 3. Bortolotti (ITA) Lamborghini Huracan GT3 +1,811, 9. Eng (AUT) BMW M4 GT3 +7,399 Ausgeschieden: Rast (GER)

2. Rennen 1. Müller (SUI) Team Rosberg 56:59,568, 2. Fraga (BRA) Red Bull Alphatauri AF Corse + 3,415, 3. Bortolotti (ITA) 8,447, 12. Rast (GER) Audi Team ABT 22,966