Die Chance auf den Aufstieg lebt

Sport / 01.05.2022 • 21:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Riesenjubel nach dem 2:0-Sieg der Dornbirnerinnen im Derby über Rankweil.<span class="copyright">L</span><span class="copyright">K</span>
Riesenjubel nach dem 2:0-Sieg der Dornbirnerinnen im Derby über Rankweil.LK

Durch 2:0-Sieg im Derby in Rankweil können Dornbirns Damen noch auf den Aufstieg hoffen.

Rankweil Die Damenmannschaft des FC Dornbirn bleibt nach dem verdienten 2:0-Auswärtssieg auf der Rankweiler Gastra vor 400 Zuschauern weiter im Titelrennen um den Aufstieg in die 1. Frauen Bundesliga. Zwei sehr späte Treffer brachten den fünften Erfolg in Serie mit einem Torverhältnis von 26:7 Toren. Mit dem achten Auswärtssieg in dieser Meisterschaft sind die Messestädterinnen hinter Krottendorf das zweitstärkste Team auf fremdem Platz.

„Wir waren besser und haben unsere Pflicht erfüllt. Jetzt warten sechs Endspiele.“

Urs Mathis, Trainer FC Dornbirn Frauen

Legionärinnen in Form

Zwei Traumtore sicherten den Dornbirnerinnen die wichtigen drei Zähler. Es waren die zwei Legionärinnen im Dress der Rothosen, die für die Entscheidung sorgten. In der 80. Minute traf die mitaufgerückte Verteidigerin Amanda Maria Santana de Souza (23) nach einer Ecke von der Strafraumgrenze aus vollem Lauf flach ins lange Eck zur Führung.
Die mit Abstand beste Spielerin auf dem Feld besorgte den 2:0-Endstand. Violah Nambi (26) aus Uganda traf nach einer wunderschönen Einzelleistung ins linke Kreuzeck (88.). Schon davor knallte FCD-Verteidigerin Chiara Dünser den Ball an die Querlatte (71.). „Wir waren die klar spielerisch bessere Mannschaft und schlussendlich erfüllte mein Team auch die Pflichtaufgabe. Der Druck wird nun von Spiel zu Spiel größer, sechs Endspiele warten noch“, so Coach Urs Mathis (63). VN-TK

Fussball, ÖFB Frauen 2. Liga

RW Rankweil – FC Dornbirn 0:2 (0:2)

Gastrastadion, 400 Zuschauer, SR Hofer (V)

Torfolge: 80. 0:1 Amanda Maria de Souza Santana, 88. 0:2 Violah Nambi

RW Rankweil (4-4-2): Flatz; Staffa, Maldoner, Schöch, Summer (84. Lampert); Vanessa Rath (82. Remmers), Hartmann (62. Gort), Wäger, Carmen Erhart; Eiler, Albrecht (46. Greber)

FC Dornbirn (4-4-2): Lizarralde; Müller, de Souza Santana (81. Türtscher), Nolan, Dünser (85. Gornela); Hartmann, Isik, Brunold (90./+2 Sonnberger), Nambi (90./+2 Özdemir); Fritsch, Kajdic