Geburtstagskind als Elferheld

Sport / 01.05.2022 • 19:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nicolas Mohr hielt den Elfmeter von SWB-Kicker Volkan Akyildiz.stiplovsek
Nicolas Mohr hielt den Elfmeter von SWB-Kicker Volkan Akyildiz.stiplovsek

Lauterach-Goalie Nicolas Mohr hielt in Bregenz Elfer und so den Punkt fest.

Bregenz Enttäuschung bei SW Bregenz, Freude im Lager des FC Lauterach. Auch das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison der beiden Nachbarschaftsvereine endete torlos. „Das Remis fühlt sich aber wie ein Sieg an. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Drittes Spiel in nur sieben Tagen, viele Leistungsträger fehlten aufgrund verschiedener Umständen, und dann so ein couragierter Auftritt. Das Kämpferherz und die starke taktische Vorstellung wurde mit einem Zähler belohnt“, umschreibt Lauterachs Coach Peter Jakubec (55) nach Spielschluss das emotionsgeladene Derby.

Sechs Stunden vor seinem 26. Geburtstag avancierte Lauterachs Keeper Nicolas Mohr zum Held des Abends. In der 84. Minute hielt der Schlussmann einen scharf geschossenen Foulelfmeter von Bregenz-Kicker Volkan Akyildiz (27) und war damit hauptverantwortlich, dass die Jakubec-Elf am Ende mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise antreten konnte.

Beide Mannschaften trafen durch Reinaldo (52.) und Maurice Mathis (81.) jeweils einmal die Torumrandung. Bregenz konnte die spielerische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Die beste Chance der Hausherren vergab Volkan Akyildiz aus kurzer Distanz (61.). Lauterach war in Konterangriffen oftmals gefährlich, aber Pascal Dietrich (14./37.), Maurice Mathis (18./27.) konnten kein Kapital daraus schlagen. Die Nullnummer hilft weder Bregenz noch Lauterach entscheidend weiter. VN-TK

„Kompliment an meine Mannschaft. Das Remis fühlt sich für uns wie ein Sieg an.“