Das Gipfeltreffen um die Cupkrone

Sport / 05.05.2022 • 22:04 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Schlüsselszene im bislang letzten HLA-Duell am 18. Dezember: Ante Esegovic vergibt in Bedrängnis den Ausgleich und der Alpla HC Hard feiert mit 27:26 den 38. Derbysieg.GEPA
Die Schlüsselszene im bislang letzten HLA-Duell am 18. Dezember: Ante Esegovic vergibt in Bedrängnis den Ausgleich und der Alpla HC Hard feiert mit 27:26 den 38. Derbysieg.GEPA

Der Kracher Alpla HC Hard gegen Bregenz heute (18 Uhr) läutet das große Handballfest ein.

Hard Handballherz was will man mehr: Beim Kampf um die 34. nationale Krone in der Geschichte des 1988 erstmals ausgetragenen ÖHB-Cups kommt es im Halbfinale am Freitag ab 18 Uhr (live ORF Sport+) zunächst zum ewig jungen Kräftemessen der beiden Ländle-Hochburgen. Gastgeber Alpla HC Hard (vier ÖHB-Cupsiege, sieben Finalteilnahmen) trifft im Duell der Duelle auf Bregenz Handball (4/8). Im zweiten Duell der Vorschlussrunde stehen sich anschließend ab 20.25 Uhr Titelverteidiger und Cup-Rekordhalter Fivers (acht Cupsiege bei elf Finalteilnahmen) und Schwaz Handball Tirol (1/2) gegenüber.

Das finale Duell der beiden Halbfinalsieger um den ersten der insgesamt vier ÖHB-Startplätze im Europacup der kommenden Saison wird am Samstag um 20.25 Uhr angepfiffen. Die weiteren drei Tickets für die internationalen Bewerbe werden in der am 14. Mai beginnenden Halbfinalserie der HLA-Meisterliga vergeben.

Historisches Triple möglich

Die Ausgangslage vor der Mutter aller Revierduelle im nationalen Männerhandball könnte nicht unterschiedlicher sein. Während die Hausherren mit einem 2:1-Gesamtsieg über Schwaz in der Viertelfinalserie zum elften Mal in Serie in der Vorschlussrunde stehen und damit die Chance auf das historische Triple mit Siegen im Super-, ÖHB-Cup und HLA wahrten, verabschiedet sich Bregenz nach dem Aus gegen Linz zum sechsten Mal vorzeitig in die Sommerpause.

Von der Papierform her gehen die Roten Teufel vom Bodensee als Favoriten ins Rennen. Sie haben gegen alle drei Kontrahenten eine positive Saisonbilanz. Gegen Bregenz gab es einen Heimsieg und ein Remis, gegen die Fivers einen Heimsieg und eine 30:31-Auswärtsniederlage und gegen Schwaz behielt man in fünf Vergleichen drei Mal zu Hause und einmal in Tirol die Oberhand. „Es ist ein K.-o.-Spiel, jeder will gewinnen und es gibt keine Favoriten oder Außenseiter. Das Duell mit Bregenz verleiht der Aufgabe eine zusätzliche Brisanz. Es geht um die Rangordnung in der Region und dann will keiner verlieren“, betont Hard-Kapitän Dominik Schmid. „So wie es in den Ligaspielen der Fall war, erwarte ich einen Kampf auf Biegen und Brechen von der ersten bis zur letzten Sekunde.“

Ähnlich kämpferisch zeigt sich Bregenz-Goalie Ralf-Patrick Häusle: „Nach dem bitteren Aus in der Liga gilt es die Entäuschung auszublenden und noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Vielleicht ist es deshalb gut, dass wir auf Hard treffen. Es wird eine Balanceakt für Körper und Geist, in dem es gilt, die Geschehnisse der letzten Tage auszublenden. Wir wollen ins Finale und müssen bereit sein, alle Grenzen zu überschreiten.“

„Egal ob ÖHB-Cup oder Liga: Wir wollen gewinnen und Titel holen.“

Handball

ÖHB-Cup der Männer 2021/22

Final-Four-Turnier in Hard, Halbfinale 

Alpla HC Hard – Bregenz Handball  Freitag, 18 Uhr

Sporthalle am See, SR noch nicht bekanntgegeben

Bisherige Saisonduelle: 26:26 in Bregenz und 27:26 (h) für Hard

HC Fivers WAT Margareten (TV) – Schwaz Handball Tirol Freitag, 20.25 Uhr

Sporthalle am See, SR noch nicht bekanntgegeben

Bisherige Saisonduelle: 30:22 (h) und 26:25 (a) für Margareten

Finale Samstag, 20.25 Uhr