Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Griff nach dem Strohhalm

Sport / 09.05.2022 • 06:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Gegen Ried sollten es die Zuschauer richten, nun braucht es für den Griff nach dem rettenden Strohhalm die nächste zündende Idee. Oder wie es Altachs Chefcoach ausdrückt: Ein Wunder.

Dieses kann es nur in Form von Toren geben. Denn seit der Saison 1983/84 – Neusiedl am See (10 Tore) – hat kein Absteiger mehr weniger als 20 Saisontreffer erzielt. Erst seit der Meisterschaft 2018/19 werden Titel bzw. Abstieg in 32 Runden ermittelt. Zuvor waren es jeweils vier Spieltage mehr und die 21 Tore von Kapfenberg (2011/12) oder des Wr. Sportclubs (1993/94) vergleichbar.

Das Gute an der Situation: Für das Wunder braucht es in den verbleibenden zwei Runden jeweils nur ein Tor mehr als der Gegner. So schwach sich die Hoffnung im Moment auch darstellt, sie lebt. Zeigt sich in der Qualigruppe Spieltag für Spieltag doch eines: Mit Fußball haben die Darbietungen auf dem Platz nicht mehr viel am Hut, vielmehr spielt sich alles im Kopf ab. Der Glaube daran kann somit – vielleicht – zum rettenden Strohhalm werden.