Bizau will die Chance nützen

Sport / 10.05.2022 • 23:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Im Heimspiel gegen Feldkirch geht es um einen Halbfinalplatz im Cup.

Bizau Das Halbfinalfeld im VFV- Cup wird mit einem Klub aus der Vorarlbergliga komplettiert. Denn mit Bizau und Feldkirch treffen heute zum Abschluss der Viertelfinalrunde zwei Ligakonkurrenten aufeinander. 2010 hat der FC Bizau erst- und bislang letztmals das Endspiel erreicht – und gegen SC Bregenz (0:1) verloren. Mit Kapitän Manuel Palkovich (32) und Murat Bekar (31) stehen zwei Akteure aus dem damaligen Endspiel heute im Aufgebot der Bizauer. Gegner Feldkirch kann auf einen Cuperfolg (2007) zurückblicken und hofft gegen das favorisierte Heimteam auf eine Überraschung. „Wir haben großen Respekt vor Feldkirch, wollen aber unsere Stärken auf den Platz bringen“, glaubt Bizaus Coach Christian Köll (46) an einen spannenden Cup-Fight. Allerdings bangt er noch um Torhüter Lukas Hefel. Der 27-Jährige hatte zuletzt in der Meistschaft wegen Kniebeschwerden gefehlt. Sein Ersatz wäre Routinier Jodok Meusburger (31). Das Prunkstück der Bizauer, der Sturm mit Youngster Nico Helbock (16/7 Tore), Pius Simma (29/9) und Ljupko Vrljic (32/9), ist allerdings einsatzbereit.

Die Ansage aus Feldkirch ist klar: „Wenn man im Cup so weit gekommen ist, will man ins Finale“, sagt Trainer Akram Abdalla, dessen großes Ziel mit der Mannschaft der Klassenerhalt in der Liga ist. Gegen Bizau setzt er auf brasilianische Fußballkunst, gleich sechs Südamerikaner sind mit dabei. VN-tk

FUSSBALL

46. Uniqa VFV-Cup

Viertelfinale

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Sparkasse FC BW Feldkirch heute

Bergstadion Bizau, 18.45 Uhr, SR König

FC Viktoria Bregenz – FC Mohren Dornbirn Juniors 0:3 (0:2)

SC Röfix Röthis – Meusburger FC Wolfurt 2:3 (2:1)

SW Bregenz – SV Gaißau 3:0 (1:0)

Weitere Termine

Halbfinale: 17./18. Mai 2022

Endspiel: 1. Juni, 19 Uhr, Herrenriedstadion