Verheißungsvoller Restart

Sport / 10.05.2022 • 21:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Patrick Schnetzer/Stefan Feurstein (weißes Trikot) entschieden das Duell gegen Philipp und Max Schwendinger (Sulz) mit 9:2 Toren für sich. Verein
Patrick Schnetzer/Stefan Feurstein (weißes Trikot) entschieden das Duell gegen Philipp und Max Schwendinger (Sulz) mit 9:2 Toren für sich. Verein

Radballduo Patrick Schnetzer/Stefan Feurstein bei ÖM-Auftaktrunde makellos.

Höchst Fünf Monate nach seiner Schulterverletzung und anschließenden Operation hat sich Patrick Schnetzer, der erfolgreichste Radballsportler der Gegenwart, in beeindruckender Manier zurückgemeldet. Trotz des Trainingsrückstandes war er gemeinsam mit Partner Stefan Feurstein zu den Favoriten bei der ersten Sammelrunde der österreichischen Meisterschaft in Höchst die klare Nummer eins. Die regierenden Weltcup-Gesamtsieger entschieden bei der ÖM-Auftaktrunde alle fünf Partien für sich und erzielten dabei ein Torverhältnis von 41:6. Rang zwei ging mit zehn Punkten (drei Siege und je ein Remis und Niederlage) an Pascal Fontain/Patrick Köck, ebenfalls vom RV Dornbirn. Drei Punkte dahinter belegten Kevin Bachmann/Michael Welte (RV Sulz) Rang drei.

Schnetzer/Feurstein setzten damit auch ein kräftiges Ausrufezeichen für die in den nächsten Wochen anstehenden Höhepunkte. Am 11. Juni erfolgt in St. Pölten der Startschuss der sechs Einzelturniere umfassenden UCI-Weltcupserie, und bereits eine Woche darauf, am 18./19. Juni, findet im ungarischen Nyiregyhaz, nicht weit von der slowakischen, der rumänischen und der ukrainischen Grenze entfernt, die Hallenrad-EM der Elitesportler statt. Nach den Absagen in den Jahren 2020 und 2021 will Schnetzer seine seit 2014 andauernde Erfolgsserie, allesamt mit Markus Bröll, mit seinem neuen Partner fortsetzen.

Weltcupfinale vor der Haustüre

Weitere Saisonhöhepunkte von Schnetzer/Feurstein sind eine Medaille bei der Weltmeisterschaft vom 4. bis 6. November im belgischen Gent und die erfolgreiche Titelverteidigung drei Wochen später beim Finale des UCI-Weltcups in Sulgen, im Landkreis Rottweil in Baden-Württemberg. VN-JD