Adi Hütter und ein Abgang mit Stil

Sport / 15.05.2022 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mönchengladbach 7,5 Mio. Euro hat sich die Borussia vor einem Jahr die Dienste von Trainer Adi Hütter kosten lassen. Nach nur einer enttäuschend verlaufenen Saison ist die Zusammenarbeit beendet. Die einvernehmliche Trennung wurde nach dem 5:1 über Hoffenheim bekannt. Für Hütter war es nach einer schwierigen Zeit ein Abschied mit Stil. Als Nachfolger könnte Lucien Favre zurückkehren. „Die finale Entscheidung fiel am Freitag“, erklärte der Vorarlberger. Hütter hatte im Vorjahr einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Die Zusammenarbeit mit den Gladbachern stand aber von Beginn an unter keinem guten Stern. War er doch unter anderen Voraussetzungen an den Niederrhein gekommen. Allerdings traf er auch nicht die glücklichsten Entscheidungen. „Ich hätte sicher das eine oder andere besser machen können“, sagte der 52-Jährige. Sportdirektor Roland Virkus bestätigte, dass der Altacher dem Verein entgegengekommen sei. „Da zeigen sich der Mensch und die Persönlichkeit Adi Hütter. Großen Respekt davor“, so der Eberl-Nachfolger. Hütter selbst freut sich nun erst einmal auf einen Urlaub. „Ich habe noch keinen Plan, wie es weitergeht. Das ist kein einfacher Tag, sowohl für mich als auch den Verein.“