VN.at-Eliteliga: Dank spätem Tor steht Rotenberg an der Spitze

Sport / 29.05.2022 • 21:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kevin Bentele rettete seinen Rotenbergern einen Punkt. <span class="copyright">STIPLOVSEK</span>
Kevin Bentele rettete seinen Rotenbergern einen Punkt. STIPLOVSEK

350 Zuschauer verfolgten am Sportplatz an der Ratz das Unentschieden zwischen Röthis und Rotenberg.

Röthis Der beste Röthner Torschütze Renan Peixoto Nepomuceno (33.) mit seinem 24. Saisontor und Rotenberg-Topscorer Kevin Bentele (90./+2) mit seinem 15. Treffer der laufenden Saison haben ihre Torgarantie in dieser kräfteraubenden Saison wieder einmal unter Beweis gestellt. Für einen vollen Erfolg reichte es dennoch keiner der beiden Mannschaften.
Die Wälder erzielten erst in der Schlussminute das 1:1 und stehen nun auf dem ersten Rang. Bei Röthis gaben die Defensivkünstler Christoph Stückler und Simon Vogt ihre Abschiedsvorstellung.

Rotenberg ist nun schon seit neun Meisterschaftsspielen unbesiegt. Allerdings schieden die zwei Abwehrspieler Felix Gurschler und Gil schon nach wenigen Minuten verletzungsbedingt aus. Und das ausgerechnet, bevor in der kommenden Runde der große Hit Rotenberg gegen Bregenz wartet. Thomas Knobel

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Fußball: VN.at-Eliteliga , 29. Spieltag

SC Röfix Röthis – Zima FC Rotenberg 1:1 (1:0)

Röthis, Sportplatz an der Ratz, 350 Zuschauer, SR Crnkic

Torfolge: 33. 1:0 Renan Peixoto Nepomuceno, 90./+2 1:1 Kevin Bentele

Gelbe Karten: 58. Mair, 64. Vogt, 72. Franz (alle Röthis/alle Foulspiel)

SC Röfix Röthis (4-2-3-1): Ströhle; Franz, Christoph Stückler, Felix Schöch, Vogt (70. Breuss); Sohler, Scheichl (90./+1 Decet); Berthold, Mair (81. Livio Stückler), Wieser; Nepomuceno (70. Gisinger)

Zima FC Rotenberg (3-5-2): Kobras; Gil (13. Dür), Inama, Rakic; Maldoner, Gurschler (8. Espinoza), Fink (81. Jan Nußbaumer), Paulo Victor, Fehr (81. Gmeiner); Marcel Steurer, Bentele