Triathlon-Nachwuchs sammelte Erfahrung

Sport / 31.05.2022 • 19:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach Der erste Wettkampf der deutschen Triathlon-Bundesliga (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) war der erwartet schwere Wettkampf für Moritz Meier und Noah Künz. Trotz guter Leistungen in allen Disziplinen reichte es nur für die Ränge 47 (Meier) und 50 (Künz). Das U-23-Duo lag nur zehn Sekunden auseinander und hatte auf den Sieger etwas mehr als 2:30 Rückstand. Für beide war es eine wichtige Wettkampferfahrung auf diesem Niveau.

Nicht zurecht kam die für das Dornbirner Tri-Team startende Ukrainerin Daria Berezhna bei der Junioren-Europameisterschaft in Polen. Kalte Temperaturen (11 Grad Außen- bzw. 15 Grad Wassertemperatur) ließen ihr Ziel, das A-Finale zu erreichen, „einfrieren“. Am Ende platzierte sie sich mit knapp über vier Minuten Rückstand auf Rang 63.