Finale der Überraschungsteams

Sport / 15.06.2022 • 23:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Großer Jubel bei Admira Dornbirn nach dem 3:1-Sieg über den SC Röthis und den damit verbundenen Aufstieg ins Finale der Vorarlberger Amateuermeisterschaft.<span class="copyright">h</span><span class="copyright">a</span><span class="copyright">r</span><span class="copyright">t</span><span class="copyright">i</span><span class="copyright">n</span><span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">r</span>
Großer Jubel bei Admira Dornbirn nach dem 3:1-Sieg über den SC Röthis und den damit verbundenen Aufstieg ins Finale der Vorarlberger Amateuermeisterschaft.hartinger

FC Rotenberg fordert Admira Dornbirn im Endspiel um die Vorarlberger Amateurmeisterschaft.

Dornbirn, Hohenems Das Tabellenschlusslicht der Regionalliga West, Admira Dornbirn, behielt im ersten Halbfinale um die Amateurmeisterschaft gegen den VN.at-Eliteliga-Meister SC Röthis mit 3:1 die Oberhand. Die Messestädter starteten perfekt in die Partie. Nach Stanglpass von Alexander Huber musste Lukas Bertignoll nur noch den Ball über die Torlinie drücken (6.). Röthis antwortete aber prompt. Marco Wieser (17.) knallte den Ball unter die Latte, ließ Goalie Alexander Weiss keine Abwehrchance (17.). Der aufgerückte Kapitän Marco Pichler brachte Admira Dornbirn kurz nach Wiederbeginn erneut in Front (52.). Für die endgültige Entscheidung zugunsten der Admira sorgte Jeremy Thurnher per Strafstoß zum 3:1-Endstand (76.).

Erfolgslauf geht weiter

In der zweiten Halbfinalpaarung zwischen Hohenems und Rotenberg zeigten die Bregenzerwälder mit dem klaren 3:0-Auswärtssieg, dass mit ihnen im Finale zu rechnen ist. Kevin Bentele und Co. besiegten die harmlosen Grafenstädter völlig verdient. Nachdem Marcel Steurer (14.) VfB-Goalie Andre Breitfuss bei der Führung alt aussehen ließ, sorgte die Elf von Trainer Jürgen Maccani nach der Pause per Doppelschlag für die Entscheidung. Bentele nutzte (48.) einen Fehlpass von VfB-Verteidiger Fabian Pernstich eiskalt aus und nagelte den Ball ins Kreuzeck. Den Deckel auf die Partie machte Patrick Fink (52.), der einen Traumpass von Paulo Victor wunderbar verwertete. VN-TK/MKR

Fussball, 1.Vorarlberger Amateurmeisterschaft

Halbfinale

World-of-Jobs VfB Hohenems – Zima FC Rotenberg 0:3 (0:1)

Hohenems, Stadion Herrenried, 650 Zuschauer, SR Dichtl

Torfolge: 14. 0:1 Marcel Steurer, 49. 0:2 Kevin Bentele, 52. 0:3 Patrick Fink

World-of-Jobs VfB Hohenems: Breitfuß; Bilgic, Profit, Pernstich, Ganahl (69. Martinovic); Weixlbaumer, Demir (56. Vater); Herbaly, Maximilian Lampert (75. Heimböck), Ünal (56. Mora); Wunderli

Zima FC Rotenberg: Kobras; Gil, Inama, Rakic; Marc Nussbaumer (87. Simon Schwärzler), Fink, Patrick Maldoner (87. Fehr), Gurschler (70. Dür), Paulo Victor; Bentele, Marcel Steurer (83. Jan Nußbaumer)

SC Admira Dornbirn – SC Röfix Röthis 3:1 (1:1)

Dornbirn, Sportanlage Rohrbach, 450 Zuschauer, SR Jurcevic

Torfolge: 6. 1:0 Lukas Bertignoll, 17. 1:1 Marco Wieser, 52. 2:1 Marco Pichler (Kopfball), 76. 3:1 Jeremy Thurnher (Foulelfmeter)

SC Admira Dornbirn (4-4-2): Weiss; Griesebner (63. Moll), Pichler, Rusch, Wehinger; Elijah Heinz Thurnher, Karahasanovic, Bertignoll (83. Brenner), Suleiman; Stoss (74. Palinic), Huber (63. Jeremy Thurnher)

SC Röfix Röthis (4-4-2): Böckle; Franz, Felix Schöch (77. Topalovic), Breuss, Vogt (60. Koch); Scheichl, Berthold; Gisinger (60. Butt), Mair; Wieser, Decet

Finale

Zima FC Rotenberg – SC Admira Dornbirn Samstag

Lauterach, Bruno Pezzey Anlage, 19 Uhr