Trotz Niederlage war Klose überrascht

Sport / 26.06.2022 • 19:59 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Austrias Neuzugang Anthony Schmid mühte sich im Testspiel erfolglos.Stipl
Austrias Neuzugang Anthony Schmid mühte sich im Testspiel erfolglos.Stipl

0:1 im Test gegen Luzern brachte Altachs Trainer viele Erkenntnisse.

Schruns, Bürs 600 Zuschauer pilgerten auf die Sportanlage Schruns, um das erste Spiel des SCR Altach unter der Führung von Mirsolav Klose zu sehen. Sie konnten am Ende zufrieden nach Hause gehen. Zum einem, weil sich die Mannschaft aus dem Rheindorf über weite Strecken gut verkaufte, und zum anderen, weil sich der Weltmeister von 2014 nach Spielende viel Zeit für seine Fans nahm und Autogramme en masse schrieb.

Debüt der Neuzugänge

Mit dem Spiel an sich war der 44-Jährige durchaus zufrieden, wenn nicht sogar etwas überrascht, wie er zu Protokoll gab: “Für die kurze Kennenlernzeit hat die Mannschaft schon in einigen Phasen gezeigt, was wir als Trainerteam sehen wollen.” Dabei sah sich Klose gegen den Schweizer Erstligisten gleich 18 Feldspieler und zwei Torleute unter Matchbedingungen an. Von den Neuzugängen spielte Lukas Gugganig in der Innenverteidigung und Stürmer Guy Dahan in der Startelf, Lukas Jäger gab sein Comeback im Dress der Rheindörfler in Durchgang zwei. Alle drei konnten zeigen, dass sie durchaus Verstärkungen für die nahe Zukunft werden können.

Für die Altacher ging es gestern ins Trainingslager nach Braz, wo man Klose zufolge hart schuften wird. „Das Thema Fitness ist ein großes. Denn, wenn die Mannschaft das spielen soll, was ich mir vorstelle, müssen wir in diesem Bereich noch zulegen“, so der Deutsche, dessen Team im Vergleich zum Bundesligafrühjahr deutlich aktiver, sowohl in Defensive als auch in Offensive, aufgetreten ist.

Augen auf bei der Austria

Vorarlbergs zweiter Bundesligist Austria Lustenau kam im Testspiel in Bürs gegen den FC Wil unter die Räder. Nach der 0:7-Pleite im Test im Sommer 2021 setzte es nun eine 0:4-Niederlage gegen den Schweizer Zweitligisten. „Uns wurde deutlich aufgezeigt, woran wir noch hart arbeiten müssen. Und zwar noch an ganz vielen Dingen,“ erklärt Austrias Cheftrainer Markus Mader.

Auffällig dabei, dass sich die Grün-Weißen in den ganzen 90 Minuten nur zwei Halbchancen herausspielen konnten. Zudem präsentierte man sich in Sachen Zweikämpfe zu harmlos, sodaß die Gäste leichtes Spiel hatten. Die Testspielniederlage konnten Kapitän Matthias Maak und Co. Samstagnachmittag bei einer Runde Golf beim Austria Cup in Lech verarbeiten, bevor man sich aus dem Trainingslager in Lech vom Hotel Gotthard verabschiedete. VN-MKR

„Für die kurze Zeit, in der wir zusammen sind, haben ein paar Dinge schon gut geklappt“

Samstag absolvierte Miroslav Klose sein erstes Testspiel gegen FC Luzern als Trainer des SCR Altach, gestern ging es per Bus ins Trainingslager nach Braz.SCRA
Samstag absolvierte Miroslav Klose sein erstes Testspiel gegen FC Luzern als Trainer des SCR Altach, gestern ging es per Bus ins Trainingslager nach Braz.SCRA

Fussball

Testspiele

SCR Altach – FC Luzern  0:1 (0:1)

Sportanlage Schruns, 600 Zuschauer

Tor: 34. 0:1 Gentner

SCR Altach (1.HZ) (4-2-3-1): Casali; Mätzler, Gugganig, Zwischenbrugger, Edokpolor; Haudum, Bitsche; Yabantas, Tartarotti, Reiter; Dahan

SCR Altach (2. HZ) (4-3-3): Odehnal; Thurnwald, Strauss, Pape-Alioune, Schreiner; Jäger, Aigner, Haudum (68. Bitsche); Tartarotti (68. Yabantas) Nuhiu, Baldauf

Austria Lustenau – FC Wil  0:4 (0:1)

Bürs, 80 Zuschauer

Torfolge: 5. 0:1 Silvio, 49. 0:2 Anderson (Eigentor), 51. 0:3 Grujcic (Eigentor), 63. 0:4 Dickenmann

Austria Lustenau: Schierl (63. Nesler); Gmeiner (67. Bazic), Hugonet, Maak (67. Küng), Grujcic (58. Berger), Guenouche (83. Gmeiner); Anderson, Grabherr (67. Wallace), Türkmen; Stefanon (45. Cheukoua), Schmid