Bei Altach steht ein Meister im Kader

Sport / 27.06.2022 • 21:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Besiegelten die Zusammenarbeit: Amankwah Forson und Werner Grabherr.SCRA
Besiegelten die Zusammenarbeit: Amankwah Forson und Werner Grabherr.SCRA

Amankwah Forson kommt leihweise vom FC RB Salzburg.

Altach Amankwah Forson heißt der nächste Sommertransfer beim Cashpoint SCR Altach. Der 19-Jährige aus Ghana, zuletzt beim FC Liefering im Einsatz, wird für eine Saison vom FC Red Bull Salzburg ausgeliehen. Forson ist im offensiven Mittelfeld beheimatet und kam im Winter 2021 vom ghanaischen Premier-Ligisten West African Football Academy nach Salzburg. Als Kooperationsspieler wurde er nach Liefering verliehen. In 29 Partien blickt Forson auf 14 Torbeteiligungen zurück (sechs Treffer und acht Vorlagen). Im Frühjahr feierte er sein Bundesligadebüt, kam bei Salzburg für fünf Minuten zum Einsatz und darf sich somit bereits österreichischer Fußballmeister nennen.

„Mit Amankwah verpflichten wir einen sehr spielfähigen und dynamischen Akteur, der unsere Offensive beleben wird“, weiß Werner Grabherr, Altachs Sportlicher Leiter. „Er zeichnet sich durch seinen starken linken Fuß, seine gute Technik, aber auch durch die nötige Schärfe im Spiel gegen den Ball aus. Zudem ist er im Angriff sehr variabel einsetzbar und damit eine absolute Bereicherung.“

Der nächste Schritt

Forson freut sich auf sein Altach-Engagement: „Ich sehe es als idealen nächsten Entwicklungsschritt an, beim SCRA in der Bundesliga richtig Fuß fassen zu können. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mir von Anfang an gezeigt, dass ich hier gebraucht werde und meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen kann.“

Amankwah wird beim Team von Miroslav Klose mit der Nummer 15 auflaufen und rückte bereits ins Trainingslager nach Braz ein.

„Amankwah ist im Angriff sehr variabel einsetzbar, damit eine absolute Bereicherung.“