Gehrer feiert Heimsieg im Verwall-Gebirge

Sport / 27.06.2022 • 21:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Marathon-Gesamtsieger Andreas Gehrer und der drittplatzierte Daniel Netzer (r.).
Marathon-Gesamtsieger Andreas Gehrer und der drittplatzierte Daniel Netzer (r.).

Lokalmatator gewinnt Montafon-Arlberg-Marathon.

Silbertal Im Oktober 2018 erfüllte sich Andreas Gehrer als Finisher beim legendären Ironman auf Hawaii in 9:29:35 Stunden und Platz 367 in der Gesamtwertung bzw. Rang 79 in seiner Altersklasse seinen Finishertraum. Bei der 19. Auflage des Montafon-Arlberg-Marathons überquerte der 41-Jährige nach 3:20:22 Stunden mit 6:01 Minuten Vorsprung als Erster die Ziellinie. Elf Minuten hinter dem Briten Dan Heron sicherte sich Daniel Netzer (Bergrettung Dalaas-Braz) Rang drei in der Tageswertung.

Bei den Frauen belegten die Deutschen Nina Kreisherr und Christina Erdbrink die beiden Spitzenplätze, Rang drei ging an Andrea Meusburger-Kaufmann (Im Wald läufts). Insgesamt bewältigten 192 Läufer den Bergmarathon von St. Anton am Arlberg durch das Verwalltal-Gebirge nach Silbertal im Montafon.

Auf der T33-Strecke mit 33 Kilometern und 1150 Höhenmetern gingen die Siegerpokale an die Schweizerin Franziska Schneider und Landsmann Manuel Dür, und beim Panoramatrail (17 km/650 HM) trugen sich Patrizia Sigrist und Martin Mattle in die Bestenliste ein.

Spitzenplätze in der Overallwertung erreichten aus heimischer Sicht zudem Maximilian Meusburger (Im Wald läufts) als Zweiter sowie Claudia Boss (Lech Trailchallenge) als Dritte.

Die Top-3-Damen mit Andrea Meusburger-Kaufmann (r.).
Die Top-3-Damen mit Andrea Meusburger-Kaufmann (r.).
Andreas Gehrer benötigte für die 42,195 km mit 1250 Höhenmetern eine Zeit von 3:20:20 Stunden.Montafon Tourismus
Andreas Gehrer benötigte für die 42,195 km mit 1250 Höhenmetern eine Zeit von 3:20:20 Stunden.Montafon Tourismus

Berglauf

19. Montafon-Arlberg-Marathon 2022 powered by Sparkasse

Die Top-3 in der Tageswertung und Vorarlberger in den Top-Ten

Marathon (42,195 km/1250 Höhenmeter) 192 Klassierte

Damen (42):  1. Nina Kreisherr (W35, GER) 3:52:07 Std.

  2. Christina Erdbrink (W35, GER) 3:53:59

   3. Andrea Meusburger-Kaufmann (W45, Wald läufts) 4:11:34

  7. Eva Aschaber (W55, TRT Vorarlberg) 4:19:38

  9. Anna Kuthan (W40, Thüringen) 4:44:00

Herren (150):  1. Andreas Gehrer (M40, TRT Vorarlberg) 3:20:20

  2. Dan Heron (M45, GBR) 3:26:21

  3. Daniel Netzer (M30, Bergrettung Dalaas-Braz) 3:37:25

  8. Christian Meusburger (M45, Im Wald läufts´) 3:48:10

 10. Heiko Moosbrugger (M45, LSG Vorarlberg) 3:53:42

Trail T33 (33,5 km/780 Höhenmeter) 217 Klassierte

Damen (92):  1. Franziska Schneider (W30, GER) 2:51:09

  2. Evelyne Manser (W40, SUI) 3:05:30

  3. Sophie Martinez (W35, FRA) 3:10:13

  7. Erika Schwarzbach (W40, Alberschwende) 3:23:44

  9. Sandra Bechter (W45, Im Wald läufts) 3:26:01

 10. Bianca Burger (W30, St. Gallenkirch) 3:29:03

Herren (125):  1. Manuel Dür (M30, SUI) 2:34:15

  2. Xavier Mory (M30, FRA) 2:37:24

  3. Sanyn Vucan (M35, AUT) 2:37:44

  8. Bernd Heregger (M45, Im Wald läufts) 2:49:33

Panoramatrail (17 km/650 Höhenmeter) 118 Klassierte

Damen (51):  1. Patrizia Sigirst (W30, SUI) 1:34:35

  2. Ricarda Zech (W40, SUI) 1:42:21

  3. Claudia Boss (W40, Lech die Trailchallenge) 1:44:32

  6. Jessica Christin Siegl (Jugend, TRT Vorarlberg) 2:00:24

 10. Jessica Billy (Allg., Lustenau) 2:05:07

Herren (67):  1. Martin Mattle (M30, AUT) 1:12:09

  2. Maximilian Meusburger (Jugend, Im Wald läufts) 1:13:06

  3. Markus Holzer (M35, GER) 1:25:31