Generalprobe ging für Austria schief

Sport / 08.07.2022 • 22:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Cem Türkmen und Co. hatten gegen den 1. FC Köln klar das Nachsehen.<span class="copyright">s</span><span class="copyright">c</span><span class="copyright">a</span>
Cem Türkmen und Co. hatten gegen den 1. FC Köln klar das Nachsehen.sca

Mader-Elf unterliegt 1. FC Köln im Testspiel mit 0:4.

Singen Nichts zu holen gab es für Austria Lustenau im letzten Vorbereitungsspiel, bevor nächste Woche der ÖFB-Cup startet. Im Hohentwiel-Stadion zu Singen setzte es gegen den deutschen Bundesligisten eine deutliche 0:4-Niederlage. Damit fuhren die Grün-Weißen in fünf Testspielen drei Niederlagen (FC Wil, FC St. Gallen und FC Köln) bei einem Torverhältnis von 0:12 ein. Gegen den Zweitligisten FC Dornbirn (3:2) und den VN.at-Eliteliga-Club Dornbirner SV (5:0) kam man immerhin zu Siegen.

Eine Klasse zu stark

Die Nordrhein-Westfalen waren ab Minute eins die spielbestimmende Mannschaft. Florian Dietz (3.) besorgte die frühe Führung nach Flankenball von Kölns Rechtsaußen Kingsley Ehizibue. Letztgenannter machte Austrias Linksverteidiger Hakim Guenouche das Leben mehr als schwer und bereitete auch das 2:0 durch den Grazer Florian Kainz (17.) in Diensten des FC Köln vor. In weitere Folge vergab der deutsche Bundesligist, bei dem mit Dejan Ljubicic in Halbzeit zwei ein weiterer Österreicher im Team stand, Chancen auf eine höhere Führung. Die Austria, mit Bryan Teixiera hinter Solospitze Anthony Schmid, war offensiv im ersten Durchgang so gut wie nicht vorhanden, spielte sich keine Torchance heraus, hatte zudem Glück, als Jean Hugonet (42.) kurz vor der Pause bei einem Rettungsversuch die Latte und nicht ins eigene Tor traf.

Debüt von Surdanovic

Der zweite Durchgang gestaltete sich aus Sicht der Lustenauer, bei der Neuzugang Stefano Surdanovic ab Minute 71 sein Debüt gab, etwas positiver. Man hatte etwas mehr vom Spiel. Schmid (64.), die eingewechselten Torben Rhein (78.) und Angelo Bacic (85.) fanden gute Möglichkeiten vor. Die Tore zum Endstand machten aber die „Geißböcke“ in Person von Anthony Modeste (74.) und Tim Lemperle (85.).

Fussball, Testspiel

FC Köln – Austria Lustenau 4:0 (2:0)

Singen, Hohentwielstadion, 1500 Zuschauer, SR Brombacher

Torfolge: 3. 1:0 Dietz, 17. 2:0 Kainz, 74. 3:0 Modeste, 85. 4:0 Lemperle

Gelbe Karten: keine

SC Austria Lustenau: Schierl; Gmeiner, Maak, Hugonet, Guenouche (71. Berger); Grabher (45. Rhein), Türkmen (89. Küng); Anderson (84. Bacic), Schmid, Cheukoua (71. Surdanovic); Teixeira (71. Stefanon)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.