Höhen und Tiefen

Sport / 17.07.2022 • 21:24 Uhr / 8 Minuten Lesezeit
Die Fans von Vizemeister Sturm Graz sorgten auf dem Sportplatz an der Ratz in Röthis für eine stimmungsvolle Atmosphäre.gepa
Die Fans von Vizemeister Sturm Graz sorgten auf dem Sportplatz an der Ratz in Röthis für eine stimmungsvolle Atmosphäre.gepa

Vier Teams aus Vorarlberg stehen in zweiter ÖFB-Cuprunde, für drei Klubs hieß es Abschied nehmen.

Schwarzach Sieben Teams aus Vorarlberg waren in der ersten Runde des ÖFB-Cups 2022/23 startberechtigt. Mit SCR Altach, Austria Lustenau, FC Dornbirn und SW Bregenz haben es gleich vier Teams in die nächste Runde geschafft. Der SC Röthis, VfB Hohenems und auch Admira Dornbirn scheiterten hingegen klar und deutlich.

TWL Elektra – SCR Altach 1:3

Die Rheindörfler durften dank Toren von Nuhiu (4./19.) und Neuzugang Amamkwah Forson (74.) einen zum Teil geruhsamen Cup-Nachmittag in der Bundeshauptstadt Wien erleben. Zwar verkürzte TWL Elektra kurz vor Pause auf 1:2, doch am Ende durfte sich Neocoach Miroslav Klose über ein gelungenes Pflichtspieldebüt freuen. Neben Forson absolvierte auch Alexis Tibidi seine ersten Minuten im Dress des SCRA. Der Franzose wurde in der 61. Minute eingetauscht und zeigte sofort, dass er eine Verstärkung für den SCR Altach darstellen kann.

FC Marchfeld – Austria Lustenau 2:3

Der Bundesliganeuling aus Lustenau hatte mit den Niederösterreichern seine liebe Mühe. Zwar diktierte die Austria von Start weg das Spiel, aber die Gastgeber gingen im Auenlandstadion zu Mannsdorf mit der ersten Aktion in Führung. Das Team von Ceftrainer Markus Mader brauchte bis kurz nach Wiederanpfiff, um sich der Lage zu besinnen. Die beiden Neuzugänge Stefano Surdanovic und Anthony Schmid besorgten am Ende den knappen 3:2-Auswärtssieg und Aufstieg in die zweite Runde. Surdanovic gelang mit dem 1:1 (46.) wohl der Treffer des ersten Spieltages im ÖFB-Cup. Nach Cheukoua-Flanke versenkte der offensive Mittelfeldspieler die Kugel per Seitfallzieher im Netz.

SW Bregenz – SV Seekirchen 3:0

Der VN.at-Eliteligaklub aus Vorarlbergs Hauptstadt gab sich im Duell mit dem SV Seekirchen aus Salzburg überhaupt keine Blöße und siegte völlig verdient mit 3:0 (2:0). Dabei avancierte Vincius Maciel Gomes zum Matchwinner und gleichzeitig Pechvogel der Partie. Zuerst sorgte der Brasilianer (28./32.) per Doppelpack für einen ruhigen Nachmittag im ImmoAgentur-Stadion, kurz darauf musste er mit einer schweren Knieverletzung (37.) ausgetauscht werden. Ein Phyrrhussieg für die Schwarz-Weißen, deren Präsident Thomas Fricke nach Spielende gleich einen Wunsch für die 2. Runde parat hatte: „Jetzt wünschen wir uns Austria Lustenau zum Cupderby.“

SC Röthis – Sturm Graz 0:6

Trotz der hohen Niederlage gegen Österreichs Vizemeister Sturm Graz durften die Röthner den Sportplatz an der Ratz hoch erhobenen Hauptes verlassen. Der VN.at-Eliteligaklub hielt mit allem was man hatte vor einer tollen Kulisse von knapp 1500 Zuschauern voll dagegen, was am Ende auch Zuspruch der Gegner aus Graz einbrachte. „Kompliment an Röthis. Sie haben das Tempo immer hoch gehalten, haben uns das Leben nicht einfach gemacht. Es brauchte eine sehr konzenrierte Leistung unsererseits, dass alles gut ging für uns“, erklärte Sturm Graz-Kapitän Stefan Hierländer.

VfB Hohenems – BW Linz 1:10

Für den VN.at-Eliteligaklub aus der Grafenstadt setzte es eine herbe Pleite gegen Zweitligatitelfavorit BW Linz. Gegen die Oberösterreicher hatte die Mannschaft von Neo-Trainer Martin Brenner überhaupt nichts zu bestellen, hätte durchaus noch höher verlieren können. Immerhin erzielte Pierre Nagler den sehenswerten Ehrentreffer (77.) zum 1:9. VfB-Coach Brenner relativierte die Pleite nach dem Spiel: „Wenn wir alle Spieler zur Verfügung haben, schaut das anders aus. Mit nur zwei Wochen Vorbereitung kommt so ein Spiel für uns noch zu früh.“

Adm. Dornbirn – A. Klagenfurt 1:8

Auch das letztjährige Sensationsteam der VN.at-Eliteliga Admira Dornbirn kam zuhause gegen Bundesligist Austria Klagenfurt unter die Räder. Bitter, weil man sich im Vorfeld vornahm, so lange als möglich die Null zu halten. Die Kärntner hatten was dagegen und eröffneten den Torreigen nach zwei Minuten.

Vöcklamarkt – FC Dornbirn 0:5

Die Rothosen lieferten mit dem eindrucksvollen Auswärtssieg beim Regionalligisten Vöcklamarkt ein starkes Lebenszeichen. Die Elf von Neo-Coach Thomas Janeschitz spielte dank eines Triplepacks von Neuzugang Renan Peixoto Nepomuceno groß auf. VN-MKR, TK, FB

SW Bregenz jubelt über den Aufstieg in die zweite Runde.
SW Bregenz jubelt über den Aufstieg in die zweite Runde.
Austria-Neuzugang Stefano Surdanovic erzielte eine Traumtor.
Austria-Neuzugang Stefano Surdanovic erzielte eine Traumtor.

Fußball

Uniqa ÖFB Cup 2022/23

1. Runde

SC Röfix Röthis – SK Sturm Graz  0:6 (0:4)

Röthis, Sportplatz Ratz, 1500 Zuschauer, SR Heiss (T)

Torfolge: 5. 0:1 Höjlund, 18. 0:2 Affengruber, 33. 0:3 Höjlund, 44. 0:4 Sarkaria, 62. 0:5 Sarkaria, 90./+1 0:6 Kronberger

Gelbe Karten: 40. Decet (Foul), 80. Scheichl (Unsportlichkeit), 90./+2 Domig (alle Röthis/SR-Kritik)

SC Röfix Röthis (4-4-2): Ströhle (46. Böckle); Franz, Bolter, Livio Stückler (63. Wilhelm), Breuss (63. Hartmann); Scheichl, Domig; Berthold, Mair (77. Rexhaj); Decet (46. Kilian Schöch), Wieser

SK Sturm Graz (3-4-3): Siebenhandl; Wüthrich (46. Borkovic), Stankovic, Schnegg (46. Dante); Gazibegovic (68. Demaku), Prass, Horvat (46. Kronberger), Affengruber; Sarkaria, Höjlund, Jantscher (21. Hierländer)

FC Marchfeld/Mannsdorf – SC Austria Lustenau 2:3 (1:0)

Mannsdorf, Auenland-Stadion, 500 Zuschauer, SR Grobelnik

Torfolge: 12. 1:0 Ortner, 46. 1:1 Surdanovic, 54. 1:2 Surdanovic, 60. 2:2 Entrup, 65. 2:3 Schmid

Gelbe Karten: Bajrami, Kirschner (beide Marchfeld)

Austria Lustenau (4-2-3-1): Schierl; Gmeiner (46. Cheukoua), Maak, Hugonet, Guenouche (90. Berger); Grabher, Türkmen; Anderson, Surdanovic (80. Rhein), Teixeira (80. Stefanon); Schmid

World of Jobs VfB Hohenems – FC BW Linz  1:10 (0:4)

Herrenriedstadion, 350 Zuschauer, SR Rigger

Torfolge: 15. 0:1 Schösswendter, 23. 0:2 Ronivaldo, 36. 0:3 Brandner (Foulelfmeter), 42. 0:4 Seidl, 46. 0:5 Brandner, 57. 0:6 Mitrovic, 62. 0:7 Fetahu, 73. 0:8 Mitrovic, 74. 0:9 Mensah, 77. 1:9 Nagler, 81. 1:10 Fetahu

World of Jobs VfB Hohenems (4-4-2): Breitfuss; Ganahl (81. Heimböck), Drobnak, Pernstich, Vater; Dominguez (46. Dulabic), Demir (60. Potic), Kircher, Ünal (60. Nagler); Matkovic, Herbaly (81. Bösch)

FC BW Linz (3-4-1-2): Schmid; Maranda, Schösswendter, Strauss (60. Tursch); Windhager (12. Mitrovic), Brandner (60. Briedl), Koch, Pirkl; Seidl (60. Fetahu); Ronivaldo (60. Mayulu), Mensah

SW Bregenz – SV Seekirchen  3:0 (2:0)

Bregenz, Immo-Agentur Stadion, 450 Zuschauer, SR Tschon

Torfolge: 28. 1:0 Gomes, 32. 2:0 Gomes, 90./+2 3:0 Vukasinovic

Gelbe Karten: 55. Gomez, 58. Kralj, 70. Barada (alle SW)

SW Bregenz (3-5-2): Basic; Kralj (62. Islamchanow), Makovec, Thurner (84. Smoljanovic); Barada, Desnica, Demir, Yuri Silva Gomez, Merz (84. Berlinger); Vinicius Gomes (37. Cordeiro), Katnik (62. Vukasinovic)

TWL Elektra – Cashpoint SCR Altach 1:3 (1:2)

Wien, Rax-Platz, 402 Zuschauer,SR Josef Spurny

Torfolge: 3. 0:1 Nuhiu, 19. 0:2 Nuhiu, 40. 1:2 Sipka, 74. 1:3 Forson

Gelbe Karten: Rajic (Elektra)

SCR Altach (4-2-3-1): Casali; Thurnwald, Gugganig, Zwischenbrugger, Edokpolor; Jäger (82. Strauss), Haudum (88. Aigner); Reiter, Tartarotti (61. Forson), Bukta (61. Tibidi); Nuhiu(82. Dahan)

FC Stadlau – SV Ried 0:4 (0:3)

Torfolge: 13. 0:1 Monschein (Elfmeter), 17. 0:2 Ziegl, 24. 0:3 Monschein, 55. 0:4 S. Nutz, 56. 0:3 Fischer, 74. 0:7 Fischer

FC Wels – FAK Austria Wien 0:7 (0:3)

Torfolge: 11. 0:1 Fischer, 12. 0:2 Jukic, 25. 0:3 Fischer (Elfmeter), 51. 0:4 Jukic, 55. 0:5 Jukic (Elfmeter)

Köttmannsdorf – Grazer AK 1:3 (1:1)

Torfolge: 27. 1:0 Kruschitz, 44. 1:1 Schriebl, 59. 1:2 Rusek, 81. 1:3 Gabbichler

SV Frauental – SV Allerheiligen 0:5 (0:3)

Torfolge: 1. 0:1 Kager, 7. 0:2 Kager, 44. 0:3 Pistrich, 47. 0:4 Fauland, 52. 0:5 Pistrich

SC Schwaz – LASK Linz 1:9 (1:3)

Torfolge: 1. 1:0 Auer, 18. 1:1 Nakamura, 24. 1:2 Stojkovic, 44. 1:3 Ljubicic, 54. 1:4 Ljubicic, 56. 1:5 Ljubicic, 65. 1:6 Goiginger, 77. 1:7 Goiginger, 79. 1:8 Jovicic, 90. 1:9 Schmidt

Stripfing – SV Traiskirchen 0:1 (0:0)

Tor: 90+1. 0:1 Opong

SV Leobendorf – SKN St. Pölten 1:2 (0:0)

Torfolge: 73. 0:1 Llanez, 90+3. 1:1 Bartholomay, 90+5. 1:2 Silue

ASV Siegendorf – First Vienna 1894 4:3 i. E./2:2 n. V.

Torfolge: 13. 0:1 Zatl, 78. 1:1 Jani, 100. 1:2 Tanzmayr, 120. 2:2 Pester

SV Telfs – SV Austria Salzburg 2:4 (0:0)

Torfolge: 54. 0:1 Hödl, 57. 0:2 Hödl, 67. 0:3 Schwaighofer, 71. 0:4 Hödl, 76. 1:4 Pellegrini, 80. 2:4 Perstaller

FC Purgstall – FC Admira Wacker Mödling 2:4 (0:2)

Torfolge: 14. 0:1 Scharner (Eigentor), 26. 0:2 Ristanic, 52. 1:2 Pitzl, 59. 1:3 Stevanovic, 65. 2:3 Pitzl, 90+1. 2:4 Stevanovic

SC Imst – TSV St. Johann/Pongau 2:0 (1:0)

Torfolge: 45+1. 1:0 Prantl, 90+4. 2:0 Prantl

SV Kuchl – Wolfsberger AC 1:4 (1:2)

Torfolge: 11. 0:1 Buchegger (Eigentor), 14. 0:2 Baribo, 33. 1:2 Lürzer, 49. 1:3 Baribo, 66. 1:4 Kerschbaumer

WSC Hertha Wels – SK Vorwärts Steyr 1:0 (1:0)

Torfolge: 14. 1:0 Stadlmann

Bad Gleichenberg – Floridsdorfer AC Wien Dienstag

Bad Gleichenberg Arena, 18.30 Uhr, SR Samuel Sampl

SV Dellach/Gailtal – Kapfenberger SV 1919 Dienstag

Dellach, Sportplatz SV Dellach, 19.30 Uhr

Freitag spielten

Admira Dornbirn 1946 – SK Austria Klagenfurt  1:8 (1:4)

Vöcklamarkt – FC Mohren Dornbirn 0:5 (0:2)

SV Fügen – FC RB Salzburg 0:3 (0:1)

SR Donaufeld – SKU Amstetten 0:4 (0:1)

Treibach – SK Rapid Wien 0:1 (0:0)

Deutschlandsberg – USV Scheiblingkirchen 2:0 (1:0)

DSV Leoben – TSV Hartberg 1:2 (1:2)

Drassburg – SV Horn 0:3 (0:2)

SAK Klagenfurt – Wr. Sportclub 0:3 (0:1)

SC Neusiedl am See – WSG Tirol 1:3 n.V/1:1)

Union Gurten – Sportunion St. Martin 3:2 (1:1)

SC ESV Parndorf – SV Lafnitz 2:3 (1:0)