Zuerst die Uni, dann die Pioneers

Sport / 19.07.2022 • 21:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Clayton Kirichenko, Kapitän der Golden Bears Alberta, unterschrieb bei den Pioneers Vorarlber seinen ersten Profivertrag.gb
Clayton Kirichenko, Kapitän der Golden Bears Alberta, unterschrieb bei den Pioneers Vorarlber seinen ersten Profivertrag.gb

Clayton Kirichenko verstärkt die Abwehrreihen des Ice Klubs.

Feldkirch Seine Ausbildung ist exzellent. Clayton Kirichenko, der neue Verteidiger der Pioneers Vorarlberg, hat ein Studium in Kinesiologie abgeschlossen, das ist ein Diagnose- und Behandlungskonzept aus dem Bereich der Körpertherapie und der Chiropraktik. Jetzt kann sich der 26-jährige Kanadier, der in Sherwood Park, einer Ortschaft etwa 15 Kilometer östlich von Edmonton aufgewachsen ist, auf eine professionelle Eishockeykarriere konzentrieren.

Der Werdegang im Eishockey ist ebenfalls beachtlich. Kirichenko, dessen Vater John sowohl ukrainischer als auch russischer Abstammung ist, durchlief im Nachwuchs über fünf Saisonen Stationen bei den Saskatoon Blades, den Vancouver Giants und den Medicine Hat Tigers in der Western Hockey League. Anschließend entschied er sich während fünf Jahren für ein Studium bei den Golden Bears an der Universität von Alberta in Edmonton.

Zwei Meistertitel

Während seiner Laufbahn spielte Kirichenko u.a. mit Ex-VEU-Stürmer Jakob Stukel, sowie den Ice-Legionären Max Gerlach (Innsbruck, Pustertal) oder Matt Bradley (Capitals) zusammen. In der WHL kam der Rechtsschütze auf den für einen Verteidiger ordentlichen Schnitt von 0,50 Punkte pro Spiel, stand bei insgesamt 249 Partien auf dem Eis. In der vergangenen Spielzeit gewann er mit dem Uni-Team zum zweiten Mal die Meisterschaft, stand in der All-Star-Auswahl und konnte die Auszeichnung als bester Verteidiger der Liga, die Mervyn Dutton Trophy, entgegennehmen. In 27 Spielen verbuchte der Kapitän der Alberta-Uni drei Tore und 19 Vorlagen.

Kirichenko ist Legionär Nummer fünf im Kader der Pioneers, der dritte in der Verteidigung. Insgesamt hat Manager Michael Lampert derzeit 19 Spieler unter Vertrag. VN-KO