Hohenems will nicht Favorit sein, Rotenberg verspricht heißen Tanz

Sport / 22.07.2022 • 19:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

langenegg Hohenems gilt eigentlich als einer der Top-Favoriten in der Eliteliga. Eine Rolle, die Coach Martin Brenner aber zum Auftakt (Sonntag, 17 Uhr) von sich weist: „Sie sind Amateurmeister, Rotenberg ist der Favorit.“ Die Emser würden noch Zeit brauchen, erst in dieser Woche habe man wirklich genug Spieler gehabt, um auch erstmals am taktischen Verhalten zu feilen. Und mit Valdir, Liam Tripp, Dominik Fessler, Tim Wolfgang und Johannes Klammer fallen Top-Leute aus, zudem war die Spielgenehmigung für Innenverteidiger Matheus Guilherme Luis de Almeida gestern noch ausständig. Nach dem 1:10 im Cup gegen BW Linz ist die Devise jedenfalls klar: „Wir müssen uns defensiv stabilisieren, das ist noch eine große Baustelle.

„Wir wollen sie ärgern“

„Die Favoritenrolle gebe ich gerne zurück“, meint indes Rotenberg-Coach Jürgen Maccani und verweist auf den breiten Kader des Gegners. „Wir werden ihnen einen heißen Tanz liefern“, kündigt Maccani an. Man werde alles in die Waagschale werfen und mit Willen und Teamgeist dagegenhalten. „Unser Ziel ist es, sie zu ärgern.“ FB

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.