Interesse aus Graz

Sport / 22.07.2022 • 19:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marco Wieser hat im Duell gegen Sturm Graz Begehrlichkeiten bei den Grazern geweckt.Knobel
Marco Wieser hat im Duell gegen Sturm Graz Begehrlichkeiten bei den Grazern geweckt.Knobel

Röthis-Goalgetter Marco Wieser winkt Vertrag bei SK Sturm II.

Röthis Nachdem ein Transfer zu Vorwärts Steyr trotz großen Interesses nicht zustande kam, wollte Marco Wieser eigentlich weiter im Dress von Eliteliga-Champion Röthis auf sich aufmerksam machen. Jetzt kommt aber alles ganz anders: Im Cupspiel gegen den SK Sturm Graz hat der „Flügelflitzer“ mit einer Klasseleistung derart überzeugt, dass Wieser Probetrainings bei Sturm absolvieren wird. Wieser wird nun eine Woche lang bei Sturm Graz II trainieren, beim Zweitliga-Neuling soll er seine Chance bekommen. Schon vor zwei Jahren hatte ein Sturm-Auftritt im Ländle ähnliche Nachwirkungen, damals wurde Jan Stefanon zum Probetraining eingeladen, der Stürmer wurde schließlich von Austria Lustenau verpflichtet.

Duell der Torjäger

Auch im heutigen Auftaktspiel der Röthner gegen Lauterach (17 Uhr) wird Wieser im Fokus stehen, geht es doch für ihn im Torjägerduell gegen Lauterach-Neuzugang Maurice Wunderli – das Potential, das Spiel zu entscheiden, haben beide Offensivkünstler zweifelsohne.

Beide Mannschaften mussten in der vergangenen Woche aber ohne ihre etatmäßigen Cheftrainer verbringen: Röthis-Coach Dominik Visintainer (40) weilte aus beruflichen Gründen in Wien und kommt erst zum Spielbeginn zurück ins Ländle, die Trainingseinheiten leitete Visintainers neuer Co-Trainer Daniel Summer (40). Röthis muss im Auftakt aber auf sieben Kaderspieler verzichten.

Bei Lauterach befindet sich Trainer Luggi Reiner (50) noch bis morgen auf Urlaub, damit verpasst er das erste Pflichtspiel seiner neuen Mannschaft. Co-Trainer Steven Nenning (38) wird stattdessen das Coaching übernehmen. VN-TK