Neuer Anlauf unter neuem Namen

Sport / 26.07.2022 • 18:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft bereits.
Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft bereits.

In Lustenau wollen Dornbirns Fußballfrauen den Aufstieg in die Frauen-Bundesliga verwirklichen.

Lustenau Denkbar knapp hatte das Frauenteam des FC Dornbirn in der Vorsaison den Durchmarsch von der Landesliga in die Frauen-Bundesliga verpasst. Damit endete die einzigartige Erfolgsgeschichte in Dornbirn, denn die Rothosen haben sich blau-weiß eingefärbt.

Klubchef Werner Brunold verpasste dem Verein mit Hilfe von Geschäftsführer Thomas Türtscher nicht nur aufgrund personeller Veränderungen ein neues Gesicht. Neu ist der Name (SPG FC Dornbirn/FC Lustenau) des heimischen Zweitligisten, neu ist die Heimstätte (Stadion an der Holzstraße in Lustenau), neu sind neun Spielerinnen, allein das Ziel (BL-Aufstieg) ist geblieben.

In der Abwehr soll es die 23-jährige US-Kickerin Macie Denise Pennington richten, aus Innsbruck wurden Jana Mayer und Laura Gutensohn geholt, aus St. Gallen kam Blerta Bobai und aus Tettnang Amelie Max. Zudem holte man sich Lea Grabher aus Altach. Pech nur, dass mit Carla Borras i Polo ein weiterer Neuzugang die Herbstsaison verpassen wird. Die Spanierin, die in der Vorsaison noch für Alberschwende spielte und in Vorarlberg auch als Schiedsrichterin tätig ist, fällt mit einem Kreuzbandriss für längere Zeit aus. Nicht neu ist der Trainer des Teams. Urs Mathis soll es in der Aufstiegsfrage richten, sowohl in der Meisterschaft als auch im ÖFB Frauencup. In diesem startet die Mannschaft am 21. August (11 Uhr) mit dem Heimderby gegen RW Rankweil in die neue Saison.

Wegen eines Kreuzbandrisses fällt Carla Borras i Polo im Herbst aus. <span class="copyright">Privat</span>
Wegen eines Kreuzbandrisses fällt Carla Borras i Polo im Herbst aus. Privat
Die neuen Gesichter bei der SPG FC Dornbirn/FC Lustenau, v. l.: Laura Gutensohn, Amelie Max, Jana Mayer, Lea Grabher, Tamira Saric und Macie Pennington. <span class="copyright">Knobel</span>
Die neuen Gesichter bei der SPG FC Dornbirn/FC Lustenau, v. l.: Laura Gutensohn, Amelie Max, Jana Mayer, Lea Grabher, Tamira Saric und Macie Pennington. Knobel

SPG FC Dornbirn/FC Lustenau

Kader

Tor: 1 Leire Lizarralde, 33 Lorena Bodemann

Feldspielerinnen: 2 Caroline Fritsch, 3 Amanda Santana de Souza, 4 Lara Scheichl, 5 Macie Denise Pennington, 6 Heike Müller, 7 Amelie Max, 8 Catherine Nolan, 9 Selma Kajdic, 10 Lea Grabher, 11 Jana Mayer, 12 Vanessa Hartmann, 13 Vera Isik, 14 Carina Brunold, 15 Michelle Türtscher, 17 Charleen Sonnberger, 19 Tamara Saric, 20 Laura Gutensohn, 22 Blerta Bobaj, 23 Belen Özdemir, 24 Chiara Dünser, 25 Sümeyye Kaya, 26 Carla Borras i Polo

Geschäftsführer Thomas Türtscher, die US-Amerikanerin Macie Denis Pennington und Klubchef Werner Brunold. <span class="copyright">Knobel</span>
Geschäftsführer Thomas Türtscher, die US-Amerikanerin Macie Denis Pennington und Klubchef Werner Brunold. Knobel

ÖFB Frauen 2. Bundesliga

SPG FC Dornbirn/FC Lustenau 1907

Vorjahr: Tabellenplatz/Spiele/Punkte: 2./24./57.

Zu: Lea Grabher (SPG Altach/Vorderland), Tamara Saric (Langenrohr/Ger), Macie Denise Pennington (USA), Jana Mayer (Wacker Innsbruck), Laura Gutensohn (WSG Tirol), Amelie Max (TSV Tettnang), Blerta Bobaj (FC St. Gallen), Sümeyye Kaya (Hatlerdorf), Carla Borras i Polo (Alberschwende)

Ab: Violah Nambi (?), Anna Gornela (?)

Trainer: Urs Mathis (bisher)