Egg bleibt Tabellenführer, Admira Dornbirn mit Fehlstart

Sport / 31.07.2022 • 19:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenzerwälder siegen bei Admira mit 3:1.

Dornbirn Während das letztjährige Überraschungsteam Admira Dornbirn mit zwei Niederlagen einen verpatzten Saisonstart hingelegt hat, konnte Egg nach dem verpatzten Saisonstart im Vorjahr heuer die ersten beide Spiele gewinnen. Die Wälder bleiben aufgrund der besten Tordifferenz mit dem Maximum an Punkten auch nach dem zweiten Spieltag in der VN.at-Eliteliga an der Tabellenspitze.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

„Es war ein verdienter Auswärtserfolg. Wir waren in allen Belangen besser und hätten sogar noch höher gewinnen müssen“, zeigte sich Eggs Spielertrainer Murad Gerdi nach dem 3:1-Auswärtssieg bei der Admira zufrieden. Allerdings sei der Tabellenstand laut Gerdi nur eine schöne Momentaufnahme.
Dabei ging Admira Dornbirn durch Neuzugang Maximilian Lampert mit einem raffinierten Flachschuss aus spitzem Winkel sogar in Front (11.). Doch Verteidiger Alexandar Petkovic (17./Kopfball), Elias Meusburger (34.) und Clemens Olsen (78.) drehten die Begegnung noch klar zugunsten der Gäste aus dem Bregenzerwald, Angreifer Rafhinha traf für den Spitzenreiter zudem in der 58. Spielminute nur Aluminium. VN-TK

VNB.at-Eliteliga, 2. Runde

SC Admira Dornbirn – FC Brauerei Egg 1:3 (1:2)

Dornbirn, Sportanlage Rohrbach, 400 Zuschauer, SR Herwig Seidler

Torfolge: 11. 1:0 Maximilian Lampert, 17. 1:1 Alexandar Petkovic, 34. 1:2 Elias Meusburger, 78. 1:3 Clemens Olsen

Gelbe Karten: 19. Wehinger, 37. Karahasanovic, 60. Moll (alle Admira Dornbirn), 71. Elias Meusburger (Egg), 74. Maximilian Lampert, 77. Elijah Thurnher (beide Admira Dornbirn/alle Foulspiel)

SC Admira Dornbirn (4-2-3-1): Bundschuh; Moll (86. Brenner), Pichler, Rusch (58. Infante), Wehinger; Karahasanovic, Elijah Heinz Thurnher (79. Rosenauer); Suleiman, Maximilian Lampert, Imre (58. Klincov); Jeremy Thurnher

FC Brauerei Egg (3-5-2): Fetz; Andreas Sutterlüty (75. Fischer), Petkovic, Melchior Sutterlüty; Gerdi, Elias Meusburger (83. Klemens Metzler), Fabian Lang (90./+3 Helbock), Simon Lang (75. Jonas Meusburger), Olsen (83. Wirth); Marcel Meusburger, Domingues