Regensburg feiert Elfmeterheld Stojanovic

Sport / 31.07.2022 • 21:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dejan Stojanovic wird von seinen Kollegen beim SV Jahn Regensburg gefeiert.<span class="copyright">i</span><span class="copyright">n</span><span class="copyright">s</span><span class="copyright">t</span><span class="copyright">a</span>
Dejan Stojanovic wird von seinen Kollegen beim SV Jahn Regensburg gefeiert.insta

Tormann aus Bregenz hält im DFB-Pokal zwei Elfmeter gegen 1. FC Köln und führt Jahn Regensburg in die zweite Runde.

RegensburgDer neue Regensburger Elfmeterheld Dejan Stojanovic hatte extra seine Trinkflasche präpariert. Der Torwart des Tabellenführers der 2. Fußball-Bundesliga klebte die Schützen des 1. FC Köln und ihre bevorzugten Seiten auf den Kunststoffbehälter. Im Erstrunden-Krimi des DFB-Pokals packte Stojanovic im Elfmeterschießen auch zweimal zu: Julian Chabot und Kingsley Ehizibue scheiterten am 29-Jährigen bei der Entscheidung vom Punkt.

“Jeder Tormann träumt davon, ein Held zu werden. Diesmal ging es auf.”

Dejan Stojanovic, Tormann Jahn Regensburg

“Jeder Tormann träumt davon, ein Held zu werden. Diesmal ging es auf”, sagte Matchwinner Stojanovic. Er war zuletzt vom FC Middlesbrough an den FC Ingolstadt ausgeliehen gewesen und im Sommer von den Regensburgern fest verpflichtet worden.

Dejan Stojanovic, Jahn Regensburg
Dejan Stojanovic, Jahn Regensburg

Trinkflaschentrick

Der Österreicher bedankte sich nach dem 4:3 im Elfmeterschießen bei seinem Torwarttrainer Ronny Zeiß für dessen Tipps – und hatte in der entscheidenden Phase ja noch seine Trinkflasche zur Hand. “Heute ist es gut gegangen. Ich hoffe, dass es auch in Zukunft so bleibt”, sagte Stojanovic lachend.

Die Regensburger erinnerten am Samstag an ihre herausragende Pokalsaison 2020/21. Damals hatten sie ihre ersten drei Partien jeweils vom Elfmeterpunkt entschieden – darunter auch das Achtelfinale gegen den 1. FC Köln. Im Viertelfinale war dann gegen Werder Bremen Endstation.

Dejan Stojanovic, Jahn Regensburg
Dejan Stojanovic, Jahn Regensburg

Damals stand Alex Meyer im Tor, der mittlerweile zweiter Mann bei Borussia Dortmund ist, und parierte reihenweise Strafstöße. “Tatsächlich ist es im Scouting ganz hinten auf der Liste”, meinte Jahn-Coach Mersad Selimbegovic zum Anforderungsprofil an den Regensburger Torhüter. “Viel wichtiger sind die anderen Dinge.”

Reaktionsschnelligkeit und Antizipation schaden aber natürlich nicht. “Ich würde auch lieber mal ohne Elfmeter weiterkommen”, bemerkte Selimbegovic grinsend. Er war “sehr stolz” auf seine Mannschaft.

Regensburger Festtag

Den letzten Regensburger Elfmeter vor 13.236 Zuschauern verwandelte Kapitän Benedikt Gimber, für den dieser 30. Juli 2022 ein “richtiger Fußball-Festtag” war. “Extrem schön” fand der Mittelfeldspieler den erfolgreichen Pokalauftakt, auch weil er mal Freundin Natalia ärgern darf. Sie kommt ursprünglich aus Köln, ihre Familie war außerdem zu Besuch. “Schön, dass man sich nichts anhören muss, sondern vielleicht selber mal die eine oder andere Spitze verteilen kann”, bemerkte Bald-Papa Gimber lachend.

Dejan Stojanovic, Jahn Regensburg
Dejan Stojanovic, Jahn Regensburg

Zwei Siege zum Zweitligastart ohne Gegentor, und außerdem der Einzug in die zweite DFB-Pokal-Runde, die mit 418.494 Euro prämiert ist: Topstarts haben die Regensburger einfach drauf. Sie bleiben aber vorsichtig. Man solle den “Moment genießen und weiterarbeiten”, empfahl Selimbegovic. Und Gimber erinnerte mit Blick auf den Einbruch in der Rückrunde der vergangenen Saison: “Letztes Jahr ist es ähnlich verlaufen. Wir müssen mit den Füßen auf dem Boden bleiben.”