Last-Minute-Treffer bringt Rotenberg drei Punkte

Sport / 04.09.2022 • 13:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Partie in Lingenau blieb lange Zeit unentschieden. <span class="copyright">VN/Serra</span>
Die Partie in Lingenau blieb lange Zeit unentschieden. VN/Serra

Durch ein Tor von Paulo Victor in der Nachspielzeit bezwingt der FC Rotenberg RW Rankweil mit 3:2. RW-Trainer Stipo Palinic sah „zu viele Geschenke“ seiner Mannschaft. Die Highlights im Video.

Lingenau Mit langen Ballstafetten im Mittelfeld hielten sich beide Teams erst gar nicht lange auf, mit viel Zug zum Tor startete insbesondere Rotenberg in die Partie. Marcel Steurer alleine hätte das Spiel in der ersten Hälfte bei besserer Chancenverwertung entscheiden können. Einen Konter in der neunten Spielminute setzte er aber knapp neben den Pfosten, fünf Minuten später traf er das Spielgerät freistehend vor dem Tor nicht (15.). Ein Abschluss in der 18. Spielminute fiel zu unplatziert aus. Rankweils Torwart Justin Jutz wehrte zudem einen Schuss von Kevin Bentele noch zur Ecke ab (19.).

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

In der 21. Spielminute war der Bann dann gebrochen: Paulo Victor bediente Bentele in der Tiefe, dieser legte uneigennützig quer und Marcel Steurer stellte auf das hochverdiente 1:0. Auch in weiterer Folge waren es die Bregenzerwälder, die das Spiel machten. Auch, weil Rankweil die Rotenberger im Zentrum gewähren ließ. „In der ersten Halbzeit waren wir nicht im Spiel“, wusste auch Rankweils Trainer Stipo Palinic.

„Die Niederlage ist schade, wir haben ihnen zu viele Geschenke gemacht.“

Stipo Palinic, Trainer RW Rankweil

Jutz parierte noch reaktionsschnell gegen Steurer (32.), Gil verpasste per Kopf (32.). Und während Rankweil vor allem über Matthias Flatz gefährlich wurde, bei dem aber zweimal von rechts der Winkel zu spitz wurde (27. & 44.), legte Rotenberg noch vor der Pause nach. Nach einem Angriff über die rechte Seite brauchte Steurer nur mehr ins leere Tor einzuschieben (45.).

Lucky Punch durch Paolo Victor

Nach dem Seitenwechsel wurde Rankweil dann etwas stärker. Auch, weil bei Rotenberg nach und nach die Kräfte schwanden. Eine Grätsche von Felix Gurschler gegen Timo Wölbitsch (58.) und zwei Paraden von Rotenbergs Ersatzkeeper Benjamin Sohler (62.) verhinderten aber zunächst den Anschlusstreffer. Der dann in Minute 63 fiel. Eine flache Hereingabe von halbrechts wurde immer länger, Rankweils Mathias Bechter konnte am zweiten Pfosten mühelos auf 2:1 stellen (63.). Die Elf von Stipo Palinic witterte die Möglichkeit auf den Punktgewinn, das Momentum lag bei Rankweil. „Wenn wir ein Tor kriegen, fallen wir ein bisschen auseinander“, gab auch Rotenbergs Jürgen Maccani zu. Und in der 86. Minute fiel der Ausgleichstreffer, der sich abgezeichnet hatte. Rotenberg kriegte einen Ball im Strafraum nicht geklärt, der eingewechselte Paul Grabher machte das 2:2. „Sie waren eigentlich schon K.O. wegen der englischen Woche“, meinte Palinic.

„Im Endeffekt war der Sieg komplett verdient. Andere hätten sich nach dem 2:2 hinten reingestellt.“

Jürgen Maccani, Trainer Zima FC Rotenberg

Und trotzdem reichte es nicht ganz. Erst kam Rankweils Philipp Baldauf in der Nachspielzeit im Rückraum frei zum Schuss, auf der Linie rettete aber noch Milan Rakic (90./+1). Statt den Lucky Punch selber zu setzen, kassierte Rankweil noch das Tor. Nach einer Ecke landete der Rebound bei Paulo Victor, aus kurzer Distanz bescherte er mit dem 3:2 noch drei Punkte für Rotenberg.

„Das ist schade, wir haben ihnen zu viele Geschenke gemacht“, bilanzierte Palinic und sprach von einer „Naivität, die wir nicht erst seit gestern haben.“ Dennoch: „Die Buben haben sich brav präsentiert.“ Und auch Maccani zeigte sich nach dem 3:2 zufrieden. „Im Endeffekt war der Sieg komplett verdient. Andere hätten sich nach dem 2:2 hinten reingestellt.“ Fabian Beer

Fußball

VN.at-Eliteliga, 9. Spieltag

Zima FC Rotenberg – RW Rankweil 3:2 (2:0)

Lingenau, Waldstadion, 328 Zuschauer, SR Johannes König

Tore: 21. 1:0 Marcel Steurer, 45. 2:0 Marcel Steurer, 63. 2:1 Mathias Bechter, 85. 2:2 Paul Gerald Grabher, 90./+3 3:2 Paulo Victor Rodrigues De Souza

Gelbe Karte: 88. Flatz (Rankweil/Kritik)

 

Zima FC Rotenberg (3-4-3): Sohler; Gil, Gurschler, Rakic; Nussbaumer, Maldoner, Paulo Victor, Fink; Bentele (90./+4 Fehr), Steurer, Nußbaumer (58. Fehn)

RW Rankweil (4-1-2-3): Jutz; Pose, Widemschek (85. Heinzle), Erkan, Baldauf; Gassner (46. Uzun); Canberi (46. Mutlu), Nussbaumer (78. Grabher); Bechter, Wölbitsch, Flatz