Strafprozess gegen Giggs neu aufgerollt

Sport / 07.09.2022 • 22:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ryan Giggs soll seiner Ex-Freundin einen Kopfstoß verpasst haben.afp
Ryan Giggs soll seiner Ex-Freundin einen Kopfstoß verpasst haben.afp

Manchester Das Verfahren gegen Ex-Fußballstar Ryan Giggs wegen Vorwürfen häuslicher Gewalt wird neu aufgerollt. Der neue Prozess soll am 31. Juli 2023 beginnen. Das erste Strafverfahren scheiterte, weil sich die Geschworenen trotz langer Beratung nicht auf ein Urteil einigen konnten. Die Staatsanwaltschaft hat Giggs „kontrollierendes und nötigendes Verhalten“ gegen seine Ex-Freundin vorgeworfen. Er soll ihr zudem einen Kopfstoß verpasst haben. Giggs weist jegliche Anschuldigungen zurück.