Egg brauchte für Sieg nur sieben Minuten

Sport / 11.09.2022 • 21:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Egg „Wenn man solche Chancen auslässt, kann man nicht gewinnen“, war Rotenbergs Trainer Jürgen Maccani nach dem 1:3 im Wälderderby bei Egg sichtlich enttäuscht. Die Hausherren hingegen kehrten nach vier Niederlagen auf die Siegerstraße zurück. Weil Rotenberg anfangs ein paar Möglichkeiten vergab und dann Eggs Verteidiger Alexander Petkovic nach 30 Minuten den Torreigen eröffnete und Fabian Lang (35.) und Abdül Kerim Kalkan (37.) nachlegten. Zum Schluss war es trotz des 3:0-Vorsprungs noch einmal spannend, da nach Inamas Anschlusstreffer (83.) Patrick Fink (89.) nur die Querlatte traf und zuvor Kevin Bentele (86.) einen „Sitzer“ ausließ. VN-tk