Die Leistungskurve zeigt nach oben

Sport / 12.09.2022 • 19:50 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Oluwatosin Ayodeji gewann zum dritten Mal in Folge Gold im Weitsprung. Silber ging an Alexander Maringgele.ÖLV/Abel/5
Oluwatosin Ayodeji gewann zum dritten Mal in Folge Gold im Weitsprung. Silber ging an Alexander Maringgele.ÖLV/Abel/5

Ländle-Leichtathleten holen mit Heimvorteil fünf Goldene und 17 Medaillen bei ÖLV-Titelkämpfen in Götzis.

Götzis Nach bärenstarken Leistungen im Frühjahr haben Vorarlbergs Leichtathleten ihren Höhenflug fortgesetzt. Bei den nationalen Titelkämpfen der Unter-20/16-Jährigen im Götzner Möslestadion durfte sich das Gastgeberbundesland über fünf Goldene, sieben Silberne und fünf Bronzene sowie eine Vielzahl von persönlichen Rekorden freuen.

Kompletter Medaillensatz

Nach der verpassten Qualifikation für die U-20-WM durfte sich Oluwatosin Ayodeji (TS Höchst) gleich über einen kompletten Medaillensatz freuen. In seiner Parade­disziplin, dem Weitsprung, sicherte sich der Fußacher mit einem Satz auf 7,36 Meter zum dritten Mal in Folge die höchste Auszeichnung in der U-20-Klasse. Dazu kamen mit 1,83 Meter der Vizemeistertitel im Hochsprung und im 200-m-Lauf gab es für den 2021-Titelträger mit der exakt selben Zeit von 22,35 Sekunden wie im Vorjahr die bronzene Auszeichnung.

Über seine erste U-20-Goldene durfte sich Lumbardh Murtezi (TS Gisingen) mit einer Höhe von 1,86 Meter im Hochsprung freuen. So wie im Hoch- standen auch im Weitsprung auf den beiden obersten Stufen bei der Siegerehrung zwei heimische Athleten. Hinter Goldfavorit Ayodeji sicherte sich Alexander Maringgele (SV Lochau) mit persönlicher Bestmarke von 6,80 Meter den Vizemeistertitel.

Komplettiert wird die Ausbeute bei den U-20-Burschen durch die Bronzenen von Leonhard Elbs (TS Bregenz-Vorkloster) über 400 m Hürden und die 4×100-m-Staffel der gastgebenden Sparkasse SG Götzis in der Besetzung Robin Holler, Frido Stecher, Jonas Kranz und Jakob Dünser.

Premieren für Rupp und Rhomberg

In der selben Altersklasse bei den Mädchen gab es für Angelina Rupp (TS Hörbranz) zwei Medaillen und persönliche Bestleistungen. Im Speerwurf holte sich Rupp mit 41,23 Meter ihre erste ÖM-Goldene und im 100-m-Hürdensprint (14,60 Sekunden) wurde sie Vizemeisterin.

Ebenfalls ihr Debüt auf dem obersten Podest bei ÖLV-Titelkämpfen feierte Annika Rhomberg (TS Gisingen) im Weitsprung nach einem Satz auf 5,94 Meter.

Schedler mit Gold und Silber

Insgesamt sieben Medaillen aus heimischer Sicht gab es in den Bewerben der Unter-16-Jährigen. Mit Pauline Schedler (TS Egg) durfte sich auch hier eine VLV-Athletin über zwei Medaillen und zwei neue Bestleistungen freuen. Im 3000-m-Lauf holte sich Schedler in 10:36,55 Minuten Gold und über 1000 Meter in 3:04,38 Minuten Silber. Jeweils Silber gab es für Liv Feurstein (TS Bregenz-Stadt) über 300 m Hürden von 46,22 Sekunden, Lokalmatador Noah Bolter (SG Götzis) mit 3,40 Meter im Stabhoch und Lorenz Wirth (TS Lauterach) im Speerwurf (41,34 m). Die VLV-Statistik komplettierten die Bronzenen von Jasmin Gutensohn (TS Klaus) im Diskus (29,16 m) und Maximilian Domig (TS Hörbranz) über 300 m Hürden (44,87 Sekunden). VN-JD

Lumbardh Murtezi war im Hochsprung einer der vielen Premierentitel aus VLV-Sicht.
Lumbardh Murtezi war im Hochsprung einer der vielen Premierentitel aus VLV-Sicht.
Angelina Rupp holte Gold im Speerwurf und Silber im Hürdensprint.
Angelina Rupp holte Gold im Speerwurf und Silber im Hürdensprint.
Mittelstreckenläuferin Pauline Schedler gewann Gold und Silber.ÖLV/Abel
Mittelstreckenläuferin Pauline Schedler gewann Gold und Silber.ÖLV/Abel
Annika Rhomberg holte ihren ersten ÖM-Titel im Weitsprung.
Annika Rhomberg holte ihren ersten ÖM-Titel im Weitsprung.