Die Wochen der Wahrheit für den SCR Altach

Sport / 13.09.2022 • 20:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Noch fehlt Altach die geballte Ladung Emotion eines Felix Strauss.gepa
Noch fehlt Altach die geballte Ladung Emotion eines Felix Strauss.gepa

Verabschiedung von Philipp Netzer und Martin Kobras am 6. November.

Altach Klagenfurt am Samstag (17 Uhr) zu Hause, dann nach der Länderspielpause die Partie in Ried (2. Oktober), bevor dann Serienmeister und CL-Starter RB Salzburg in der Cashpoint Arena gastiert – auf den SCR Altach warten Wochen der Wahrheit. Zwei Klubs, die nicht nur punktemäßig (8 bzw. 5) auf Augenhöhe sind. Zumal spätestens nach der Länderspielpause auch Felix Strauss wieder fit sein sollte, möglicherweise kehrt bis dahin auch Johannes Tartarotti (23) in den Trainingsbetrieb zurück. Der 21-jährige Strauss hatte eigentlich auf ein Comeback gegen Klagenfurt gehofft, doch ein im Training erlittener Schlag hat ihn in Sachen Comeback zurückgeworfen.

Klar ist, dass Jakob Odenahl (21) auch gegen Klagenfurt die Nummer eins der Torhüter sein wird. Damit dürfte auch eine im Raum gestandene Verpflichtung von Andreas Leitner (28) bis zum Abgang von Werner Grabherr als Sportlicher Leiter ad acta gelegt sein. Im Vorstand laufen derzeit die Gespräche bezüglich einer Nachbesetzung des Sportchef-Postens. Eine erste Auswahl der Angebote ist laut Geschäftsführer Christoph Längle bereits getroffen. Somit stehen nun die ersten Detailgespräche bevor.

Schon gegen Klagenfurt sollten Manuel Thurnwald (24) und Noah Bischof (19) wieder zur Verfügung stehen. Beide hatten zuletzt in Innsbruck wegen einer Muskelverletzung bzw. Krankheit gefehlt. VN-cha