Der „erlingtastische“ Karate-Kick

Sport / 15.09.2022 • 23:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der „erlingtastische“ Karate-Kick

Als Pep Guardiola das artistische Kung-Fu-Tor von Erling Haaland erstmals auf dem Bildschirm sah, entfuhr ihm ein „Oh, mein Gott“. So etwas, versicherte der Starcoach von Manchester City, „habe ich noch nie gesehen“. Und dann fiel ihm ein. Doch. Einmal. Am 22. Dezember 1973. Durch sein absolutes Idol. Deswegen verteilte er an seinen neuen Torjäger nach dessen Siegtor zum 2:1 gegen Haalands Ex-Club Borussia Dortmund (84.) das wohl ultimative Lob, das man von Guardiola bekommen kann: Er verglich ihn mit Johan Cruyff. afp