Bei diesem Eliteliga-Match sind die Rollen klar verteilt

Sport / 16.09.2022 • 16:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Auf August Rusch kann die Admira gegen die Juniors bauen. <span class="copyright">VN-Lerch</span>
Auf August Rusch kann die Admira gegen die Juniors bauen. VN-Lerch

Die Admira ist im Heimspiel gegen die Juniors aus Altach klarer Außenseiter. Dennoch hoffen die Dornbirner auf eine Überraschung.

Dornbirn Die Altach Juniors müssen zum Auswärtsspiel bei Admira Dornbirn antreten. Die Rollen sind klar verteilt. Die Fohlentruppe der Altacher geht mit fünf Siegen in Serie und viel Selbstvertrauen in diese Partie. Während die Elf von Trainer Herwig Klocker nach der Niederlage gegen Bregenz auf Platz zehn rangiert. Mit dem Saisonstart ist der Trainer dennoch zufrieden. „Wir hatten im Sommer einen großen Umbruch. Unsere Mannschaft ist noch sehr jung, aber wir werden von Woche zu Woche besser. Wir haben eigentlich in allen Spielen gute Leistungen gezeigt und waren immer knapp dran“, so Klocker über seine Mannschaft. Die Vorbereitung auf das Spiel verlief für den 52-Jährigen schwieriger als sonst. „Bei den Altach Juniors ist es Woche für Woche unsicher welche Spieler im Kader stehen. Das macht es für mich schwer einzuschätzen. Viel hängt davon ab, wie viele Profis zum Einsatz kommen werden“, sagte der Admira-Trainer. Große Sorgen bereitet ihm die Situation in der Abwehr. Durch die Ausfälle von Matthias Wehinger, Felipe Infante (beide muskuläre Probleme) und Kapitän Marco Pichler (private Gründe) fehlen dem Trainer drei Spieler aus der etatmäßigen Viererkette. Dafür kehrt Jeremy Thurnher in den Kader zurück.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

„Wir hatten einen großen Umbruch, aber wir wollen von Woche zu Woche besser werden.“

Herwig Klocker, Trainer SC Admira Dornbirn

Auswärtssieg als Ziel

Trotz der Personalsorgen und dem aktuellen Tabellenplatz wollen die Altacher die Heimelf nicht unterschätzen. „Wir erwarten uns kein leichtes Spiel. Admira ist eine sehr laufstarke Mannschaft, die um jeden Ball kämpft. Es wird schwer werden sie zu schlagen“, lobte Altach-Juniors-Trainer Louis Mahop den Gegner. „Wir wollen trotzdem unser Spiel durchziehen und sie bereits früh offensiv unter Druck setzen. Das Ziel ist der Auswärtssieg“, so Mahop. Mit drei Punkten könnten die Juniors Platz zwei in der Tabelle festigen. VN-FG