Die Freundschaft ist auf Eis gelegt

Sport / 16.09.2022 • 23:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Mit dieser Mannschaft starten die Bemer Pioneers Vorarlberg heute gegen den HCB Südtirol in die Ice-Premierensaison: David Felder, Patrick Spannring, Steven Birnstill, David Madlener, Co-Trainer Teemu Pirskanen, Trainer Marc Habscheid, Co-Trainer Dylan Stanley, Alex Caffi, Alexander Pallestrang, Kevin Macierzynski, Thomas Schubert (vorne v. l.), Masseur Martin Resch, Matt Revel, Clayton Kirichenko, Luca Erne, Lukas Göggel, Hampus Eriksson, Ivan Korecky, Valentin Ploner, Christian Bull, Marcel Spiess (Mitte), Jack Jacome, Tyler Sandhu, Marcel Zitz, Tobias Reinbacher, Julian Metzler, Aron Summer, Niklas Gehringer, Yannik Lebeda, Patrick Stückler.PV
Mit dieser Mannschaft starten die Bemer Pioneers Vorarlberg heute gegen den HCB Südtirol in die Ice-Premierensaison: David Felder, Patrick Spannring, Steven Birnstill, David Madlener, Co-Trainer Teemu Pirskanen, Trainer Marc Habscheid, Co-Trainer Dylan Stanley, Alex Caffi, Alexander Pallestrang, Kevin Macierzynski, Thomas Schubert (vorne v. l.), Masseur Martin Resch, Matt Revel, Clayton Kirichenko, Luca Erne, Lukas Göggel, Hampus Eriksson, Ivan Korecky, Valentin Ploner, Christian Bull, Marcel Spiess (Mitte), Jack Jacome, Tyler Sandhu, Marcel Zitz, Tobias Reinbacher, Julian Metzler, Aron Summer, Niklas Gehringer, Yannik Lebeda, Patrick Stückler.PV

Trainer Marc Habscheid trifft zum Start der Pioneers-Ära in Bozen auf Weggefährte Glen Henlon.

Feldkirch Sie lehnten gemütlich an einem Tisch, schwelgten mehrheitlich in alten Zeiten, tauschten aber auch Gedanken über die Zukunft aus. Für die Idylle am Wörthersee fanden Marc Habscheid und Glen Hanlon auf der Terrasse des Spielcasinos in Velden anlässlich der Ligapräsentation fast keinen Blick, beide waren im Austausch gefangen. Heute sehen sich die Freunde als Kontrahenten wieder: Beim Premierenspiel der Pioneers Vorarlberg in der win2day Ice Liga trifft Habscheids Mannschaft in Bozen auf Hanlons HCB Südtirol.

Die Balance finden

Beide Trainer weisen NHL-Vergangenheit vor, dirigierten auch gemeinsam auf einer Trainerbank. Habscheid war beim Spengler Cup 2004/05 in Davos Headcoach der kanadischen Auswahl, Hanlon sein Co-Trainer. „Wir kennen uns ewig, schätzen uns sehr“, hält der der Coach der Pioneers vom ehemaligen NHL-Torhüter große Stücke. Hanlon war in seiner Spielerkarriere in einen NHL-Meilenstein involviert: Er war der erste Torhüter, der von Superstar Wayne Gretzky ein Tor hinnehmen musste.
Im Tagesgeschäft bleibt keine Zeit für Reminiszenzen. „Wir bekommen es mit einem sehr erfahrenen Gegner zu tun. Glen versteht es, seine Spieler mit viel Energie aufs Eis zu schicken“, weiß Habscheid über die Stärken der Südtiroler (neben acht Legionären stehen sieben Italokanadier auf dem Eis) Bescheid. „In erster Linie müssen wir auf unser Spiel schauen. In dieser Woche wurde versucht, ein gutes Gefühl für den Start aufzubauen. Es muss uns gelingen, den Gegner in Schach zu halten, die Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden. Wichtig wird auch sein, wie wir in Unterzahl und Überzahl auftreten.“
„Endlich geht es los“, freut sich Torhüter Alex Caffi auf den Start in die Punktejagd in der Pioneers Ära. „Wir sind alle aufgeregt – und Bozen ist ein sehr starker Gegner.“ Tobias Reinbacher, Patrick Stückler und Matt Revel stehen zum Saisonauftakt nicht zur Verfügung, auch Layne Viveiros hat noch keine Spielfreigabe. Fraglich ist ebenso der Einsatz von Niklas Gehringer.

Lange ist es her

Das letzte Spiel einer Feldkircher Mannschaft in der höchsten Spielklasse fand am 21. März 2004 statt, der EC Supergau verlor damals bei den Vienna Capitals mit 0:3. Das letzte Spiel auf eigenem Eis ging am 19. März des selben Jahres gegen den KAC mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren. Und der letzte Sieg datiert vom 9. März 2004, da setzten sich die Feldkircher im Heimspiel gegen Graz mit 5:2 durch.