Für einmal durch die Halle schweben

Sport / 16.09.2022 • 22:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wolfgang Ender und Hanna Engljähringer hatten ihren Spaß.
Wolfgang Ender und Hanna Engljähringer hatten ihren Spaß.

Probieren war angesagt beim gemütlichen „Hock“ der Förderer des Schulsports in Hard. Knapp 12.000 Jugendliche nutzten im abgelaufenen Schuljahr die angebotenen Sportmöglichkeiten. Auf Einladung von Christoph Neyer, Schulsportreferent des Landes, und Conny Berchtold, Fachinspektor ür Bewegungserziehung und Sport, hatten gemeinsam mit Wolfgang Bauer, Geschäftsführer Abenteuer Sportcamp, und dessen Mitarbeiter Frederick König für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt. Geschicklichkeit und Feingefühl war gefragt, wenn sich Wolfgang Ender oder Hanna Engljähringer (beide Sparkasse Feldkirch) mit der Armbrust versuchten oder den „Fliegenden Holländer“ ausprobierten. Alpla HC Hard-Geschäftsführer Markus Köberle sowie Michael Knauth durften zudem Clemens Fiel (ASVÖ Vorarlberg), Markus Stadelmann (GF Uniqa Vorarlberg), Lisa Fuetsch (Sparkasse Egg), Larissa Heiseler (Sparkasse Bludenz), Magdalena Stocker (Sparkasse Bregenz), Daniel Böhler (Sparkasse Dornbirn), Kathrin Mair (Marketing Zimbapark Bludenz), Andreas Mark (Interspar Vorarlberg), Martin Wilfinger (Strike Fohrencenter Bluden), Julian Gantner (Fohrenburg), Hannes Tratter (Interspar Dornbirn) und Walter Steinhauser (VFV-Besetzungsreferent) begrüßen. VN-tk

Kathrin Mair gefiel es, über dem Hallenboden zu schweben.
Kathrin Mair gefiel es, über dem Hallenboden zu schweben.
Informierten über den HC Alpla Hard: Michael Knauth (l.) und Markus Köberle.
Informierten über den HC Alpla Hard: Michael Knauth (l.) und Markus Köberle.
Julia Gantner hatte beim Armbrustschießen ihr Visier gut eingestellt.
Julia Gantner hatte beim Armbrustschießen ihr Visier gut eingestellt.
Christoph Neyer (links) und Conny Berchtold (rechts) bedankten sich bei Sportcamp-Geschäftsführer Wolfgang Bauer und Mitarbeiter Frederick König (v. l.).
Christoph Neyer (links) und Conny Berchtold (rechts) bedankten sich bei Sportcamp-Geschäftsführer Wolfgang Bauer und Mitarbeiter Frederick König (v. l.).