Diese Serie verlangt nach einer Fortsetzung

Sport / 18.09.2022 • 12:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Rotenbergs Felix Gurschler (rechts) versucht im Spitzenspiel der Liga den FC Lauterach (im Bild Sani Musah)  zu stoppen. <span class="copyright">VN-Lerch</span>
Rotenbergs Felix Gurschler (rechts) versucht im Spitzenspiel der Liga den FC Lauterach (im Bild Sani Musah) zu stoppen. VN-Lerch

Seit nunmehr sieben Spielen ist der FC Lauterach in der VN.at-Eliteliga ungeschlagen. In Lingenau beim FC Rotenberg soll im Spitzenspiel die Serie eine Fortsetzung erlangen. Live auf VOL.at.

Lingenau Am letzten Spieltag in der Hinrunde des Grunddurchgangs der VN.at-Eliteliga kommt es zum Topspiel zwischen dem Dritten FC Rotenberg und dem Vierten FC Lauterach. Seit sieben Spielen sind die Gäste inzwischen ungeschlagen. Schlechte Erinnerungen gibt es an das letzte direkte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Die Lauteracher verpasssten damals beim 2:2-Remis den Einzug ins Halbfinale der Vorarlberger Amateurmeisterschaft.

Einen Favoriten gibt es in diesem Spiel keinen. „Wir müssen die starke Offensive der Wälder in den Griff bekommen“, warnt Trainer Ludwig “Luggi” Reiner vor der Heimelf. Verzichten muss Lauterach auf zwei wichtige Spieler. Stammkeeper Nicolas Mohr (private Gründe) und Offensivspieler Kevin Prantl (berufliche Gründe) stehen nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Bojan Avramovic nach seiner leichten Blessur in die Startformation zurück. Rotenberg will mit Rückkehrer Andreas Röser wieder in die Erfolgsspur. Nach dem Ausrutscher im Wälderderby (1:3) ist für die Elf von Trainer Jürgen Maccani ein Heimsieg im Aufstiegskampf fast Pflicht. VN-TK