Nullnummer im Spitzenspiel der VN.at-Eliteliga

Sport / 21.09.2022 • 22:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Keine Tore im Schlager der VN.at-Eliteliga zwischen Rotenberg und Lauterach.<span class="copyright">gEPA</span>
Keine Tore im Schlager der VN.at-Eliteliga zwischen Rotenberg und Lauterach.gEPA

FC Rotenberg und FC Lauterach trennen sich 0:0.

Lingenau Das letzte Meisterschaftsspiel zum Hinrundenabschluss der VN.at-Eliteliga brachte im Match zwischen dem Tabellendritten Zima FC Rotenberg und dem Vierten Intemann FC Lauterach keinen Sieger und keine Tore. Aufgrund der gerechten Punkteteilung dürfen sich beide Vereine weiter berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen des zweiten Aufstiegsplatzes für die Regionalliga West im Frühjahr machen.

“Wir können ganz gut mit dem torlosen Remis und Punktgewinn leben”

Jürgen Maccani, Trainer FC Rotenberg

Kein Kobras, kein Wunderli

Es war das Spiel der großen Abwesenden: Bei Rotenberg gab es vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft: Martin Kobras konnte wegen Rückenbeschwerden nicht zwischen den Pfosten stehen, wurde jedoch von Benjamin Sohler gut ersetzt. Lauterach musste nicht nur auf den vierzehnfachen Goalgetter Maurice Wunderli und Andre Wiedl verzichten, kurzfristig stand auch Exprofi Bojan Avramovic aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung. „Wir können mit dem torlosen Remis und dem Punktgewinn sicher gut leben“, sagte Rotenbergs Trainer Jürgen Maccani. Auch für Lauterachs Coach Luggi Reiner war es ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Lauterach baut Serie aus

Die Abwehrreihen mit den guten Torhütern Sohler bzw. Nicolas Mohr dominierten den Hit in der höchsten Leistungsstufe des Landes. Rotenberg war dem fünften Heimsieg aber näher. So vergaben Paulo Victor (15./36./51.) und der aufgerückte Verteidiger Sebastian Inama (78./Kopfball) gute Einschussmöglichkeiten. Lauterach konnte aus Chancen von Kevin Prantl (43./84.) kein Kapital schlagen. Christoph Kobleder und Co. blieben im achten Meisterschaftsspiel in Folge unbesiegt.VN-TK

VN.at-Eliteliga, Nachtragspiel 11. Spieltag

Zima FC Rotenberg – Intemann FC Lauterach 0:0

Waldstadion Lingenau, 250 Zuschauer, SR Daniel Bode

Gelbe Karten: 24. Gil (Rotenberg), 36. Kloser (Lauterach), 37. Patrick Maldoner (Rotenberg), 38. Musah (Lauterach), 52. Gurschler (Rotenberg), 63. Dietrich (Lauterach), 65. Jan Nußbaumer (Rotenberg/alle Foulspiel)

Zima FC Rotenberg (4-4-2): Sohler; Milan Rakic, Gurschler, Gil, Inama; Patrick Maldoner, Jan Nußbaumer, Paulo Victor, Patrick Fink; Bentele (81. Röser), Marcel Steurer (58. Fehn)

Intemann FC Lauterach (4-2-3-1): Mohr; Dietrich, Kobleder, Korunka, Erath; Musah, Kloser (83. Aleksej Martinovic), Chiste (61. Röthlin), Prantl, Petros Fink (70. Siller); Mathis