Am Matterhorn ist es angerichtet

Sport / 22.09.2022 • 19:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zermatt Die Veranstalter der ersten grenzüberschreitenden Ski-Weltcup-Events sind nach der jüngsten Inspektion des Weltverbands FIS optimistisch. Den für Oktober und November geplanten Speedrennen für Männer und Frauen mit Matterhorn-Blick stehe aus organisatorischer Sicht nichts entgegen. Der Start der Rennen erfolgt oberhalb von Zermatt auf Schweizer Gebiet, das Ziel ist bei Cervinia auf italienischer Seite. Die FIS-Delegation habe Anfang der Woche die Piste „Gran Becca“, die überwiegend über Gletscher führt, den Start- und Zielbereich, TV-Einrichtungen und diverse Lokalitäten im Dorf besichtigt. „Unsere Verbesserungsvorschläge wurden entsprechend umgesetzt“, sagte Markus Waldner, FIS-Renndirektor.