Härtetest für den Europacup

Sport / 22.09.2022 • 19:20 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Luca Raschle und der Alpla HC Hard wollen auch gegen Westwien ihre weiße Weste in dieser Saison wahren. VN/Harz
Luca Raschle und der Alpla HC Hard wollen auch gegen Westwien ihre weiße Weste in dieser Saison wahren. VN/Harz

Alpla HC Hard empfängt heute Westwien und Bregenz Handball ist bei Linz zu Gast.

Hard, Bregenz Nach einer zehntägigen Verschnaufpause seit dem 35:28-Heimsieg gegen den damalige Leader Linz wartet auf die Spieler des Alpla HC Hard die nächste englische Woche. Heute (19 Uhr) empfängt man im Topduell der HLA-Meisterliga Westwien, am Dienstag (18.45 Uhr) folgt das Heimspiel in der European League gegen den HC Butel Skopje, vier Tage darauf wartet das Ligaspiel in Graz (1. 10.). Drei Tage später steht das entscheidende Europacupduell in Skopje (4. 10.) auf dem Programm, ehe man die Serie von fünf Partien innerhalb von 15 Tagen vor der Länderspielpause mit dem Heimspiel gegen Bruck/Trofaiach (8. 10.) abschließt.

Erfolgskurs beibehalten

„Unser Terminkalender ist extrem, aber wir freuen uns darauf. Wir haben die kurze Pause genützt, um die Akkus aufzuladen und wollen natürlich unseren Erfolgskurs so lange wie möglich beibeihalten“, erklärt Coach Hannes Jon Jonsson. „Unser Schwerpunkt wird von Spiel zu Spiel gelegt. Wir haben uns auf Westwien vorbereitet und erst nach dem Abpfiff wird der Fokus auf das Spiel gegen Skopje gelenkt“, betont der 42-jährige Isländer. „Natürlich werden wir mit Blick auf den straffen Spielplan in den nächsten Tagen versuchen, die Kräfte etwas einzuteilen. Allerdings wird dies nur dann der Fall sein, wenn eine Partie vorzeitig entschieden ist“, so Jonsson. In den bisherigen direkten Duellen gegen seinen Ex-Klub (Anm. 2015 bis 2019) gab es aus Sicht des Hard-Trainers ein 26:26-Remis und 26:25-Erfolg in eigener Halle und einen 30:25-Auswärtssieg.

Von der Papierform her kniffliger die Aufgabe, die auf Bregenz Handball wartet. Die Festspielstädter sind in Linz zu Gast und dabei werden unweigerlich Erinnerungen an die letzte Saison geweckt. In einer packenden Viertelfinalserie musste sich Bregenz mit 1:2 geschlagen geben und schied frühzeitig aus. „Natürlich werden sich einige Jungs bei der Anreise an die letzten Duelle gegen Linz erinnern. Doch was war, kann man bekanntlich nicht rückgängig machen. Wir blicken nach vorne, wollen nach dem 28:26-Erfolg in Bärnbach nachlegen und die nächsten Punkte holen“, erläutert Kotrainer Marko Tanaskovic. „Grundlage ist sicher eine starke Leistung in der Abwehr und der Torleute.“

Die Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg wird auch durch die Rückkehr von Goalgetter Mikhail Vinogradov nach seiner Adduktorenverletzung genährt. VN-JD

„Der Fokus ist total auf Westwien gelenkt und erst dann beschäftigen wir uns mit Skopje.“

Handball

ZTE HLA-Meisterliga der Männer 2022/23

Grunddurchgang, 4. Spieltag

Alpla HC Hard – SG Handball Westwien Freitag, 19 Uhr

Sporthalle am See, SR Leskovec/Vidic

HC Linz – Bregenz Handball Freitag, 18.30 Uhr

SMS Kleinmünchen, SR Hurich/Bolic

Die weitere Begegnung: Vöslauer HC – UHK Krems, Samstag, 16 Uhr; Schwaz Handball Tirol – HSG Graz, Samstag, 18 Uhr; SC Ferlach – Bruck/Trofaiach Füchse, Samstag, 19 Uhr; HC Fivers WAT Margareten – HSG Bärnbach/Köflach, Samstag, 19.30 Uhr

Nächste Spiele der Ländle-Klubs

Bregenz Handball – HC Fivers WAT Margareten 1. 10., 19 Uhr

HSG Graz – Alpla HC Hard  1. 10., 19 Uhr

Tabelle  

1. UHK Krems (M) 3  3  0  0  88: 69  +19 6

2. Alpla HC Hard 3  3  0  0  90: 75  +15 6

3. SG Handball Westwien 3  2  0  1  94: 74  +20 4

4. HC Linz 3  2  0  1  90: 77  +13 4

5. Bruck/Trofaiach Füchse 3  2  0  1  102: 95  +7 4

6. HC Fivers WAT Margareten 3  2  0  1  86: 87  -1 4

7. SC Ferlach 3  2  0  1  86: 87  -1 4

8. HSG Graz 3  1  0  2  89: 88  +1 2

9. Bregenz Handball 3  1  0  2  85: 86  -1 2

11. Schwaz Handball Tirol 3  0  0  3  72: 94  -22 0

11. HSG Bärnbach/Köflach 3  0  0  3  67: 90  -23 0

12. Vöslauer HC 3  0  0  3  73:100  -27 0