Meiler fuhr lange an der Spitze mit

Sport / 28.09.2022 • 21:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Radteam Vorarlberg zeichnet sich in Kroatien durch eine aktive Fahrweise aus.NT
Das Radteam Vorarlberg zeichnet sich in Kroatien durch eine aktive Fahrweise aus.NT

Etappensieg in Zadar an Leader Jonathan Milan.

Zadar Das Radteam Vorarlberg zeigte auch auf der zweiten Etappe am CRO Race UCI 2.1 Präsenz. Lukas Meiler konnte sich unmittelbar nach dem Start zur 163 Kilometer langen Etappe von Otocac nach Zadar mit einer Gruppe vom Feld absetzen. Gemeinsam mit seinen fünf Fluchtkollegen wehrte sich der 27-Jährige aus Oberammergau vehement gegen das immer schneller heranrollende Hauptfeld rund um Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) und Thomas Geraint (Ineos-Grenadiers). Meiler konnte noch die letzte Sprintwertung kurz vor Zadar gewinnen, zehn Kilometer vor dem Ziel wurde die Gruppe aber gestellt.

Den Etappensieg im technisch schwierigen Finale durch die Altstadt von Zadar holte sich der Gesamtführende Jonathan Milan von der Equipe Bahrain-Victorios, der sich bereits auf der ersten Etappe durchgesetzt hatte. Zweiter im Fotofinish wurde der Franzose Pierre Barbier (B&B Hotels) vor Elia Viviani (Ita/Ineos-Grenadiers). Mathias Reutimann wurde im Sprint als 36. klassiert. Für den Wiler liegt der Fokus in den Bergen auf Etappe vier und fünf.

Heute stehen für das stark besetzte Feld von Sinj nach Primosten 157 Kilometer und 1500 Höhenmeter auf dem Programm.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.