Jean Hugonet: Franzose, Fußballer, Musiker

Sport / 29.09.2022 • 19:39 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
So kennen die Fußballfans den Innenverteidiger.
So kennen die Fußballfans den Innenverteidiger.

Der 22-jährige Innenverteidiger hat es in Lustenau schon jetzt zu einer Kultfigur geschafft.

Lustenau Er stieß vor eineinhalb Jahren als einer der vielen No-Names zur Austria. Doch schon die ersten Auftritte des jungen Jean Hugonet machten offensichtlich: Da kommt ein außergewöhnlich Guter zu den grünweißen Kickern. Einer mit exzellenter Technik, großer Schnelligkeit, viel Übersicht und Zweikampfstärke. Einer, der großen Anteil am sportlich erfolgreichsten Jahr der Austria seit über 20 Jahre hatte. „Dieses Jahr war unglaublich. Das mit Abstand schönste in meiner Fußballerkarriere. Ich habe geweint, als wir in Horn den Aufstieg fixieren konnten“, wird der Franzose diese Emotionen ewig abrufen können.

Und sonst Lustenau

Jean Hugonet, der Fußballer, war ausgehungert nach einem solchen Höhenflug. Er, der nach einem wenig erfolgreichen Profijahr beim FC Paris in die Corona-Tristesse fiel, im Oktober 2020 durch sein Engagement beim französischen Viertdivisionär St. Malo wieder Hoffnung schöpfte, und dann von Corona wieder ausgebremst wurde, brachte es auf nur acht Wettbewerbsspiele in eineinhalb Jahren. Trotzdem holte ihn Clermont Foot: „Sie sagten mir: Wenn wir nicht aufsteigen, spielst du in der 2. Liga bei uns. Wenn wir es nach oben schaffen, gehst du zu Lustenau.“

Und dann: Clermont stieg auf, die Austria befand sich mitten im Abstiegskampf. „Ich dachte, es läuft wieder alles gegen mich. Ich wusste ja nicht, dass es damals in der 2. Liga keinen Absteiger geben sollte. Zu Hause habe ich mit Zittern dieses 4:4 gegen Lafnitz in der letzten Runde verfolgt.“

Nächster Schritt

Endlich: Corona war weg, Lustenau da. Der Rest der Erfolgsgeschichte ist bestens bekannt. Jean Hugonet, der Fußballer, spielt erstklassig und schlüpft dabei auch gerne wieder in die Rolle des Lernenden. „Ich muss mich weiterentwickeln, meine Fehleranfälligkeit reduzieren, meine Konzentrationsfähigkeit verbessern. Gut, dass ich da auch Maki (Anm. d. Red.: Kapitän Matthias Maak) an meiner Seite habe, von dessen Erfahrung ich profitiere.“

Jean jedoch will den nächsten Schritt machen. Bei der Austria? „Das wird man sehen. Aber natürlich kann dieser nächste Schritt auch bei der Austria passieren.“

„I did it my way”

Jean Hugonet, der Fußballer ist nur eine Facette des vielseitig talentierten jungen Mannes. Das macht schon der Blick auf die Couch in seiner Wohnung unweit des Stadions deutlich. Dort liegt eine Gitarre. Und der Hausherr lässt sich für ein Ständchen nicht zwei Mal bitten. Flugs packt er das Instrument und lässt zum selbst gesungenen „I did it my way“ die Finger über die Saiten fliegen. Der Besucher staunt und klatscht. Dabei spielt Jean auch Schlagzeug und etwas Piano.

„Ich war am Wochenende zu Hause bei meiner Familie und habe nur Schlagzeug gespielt. Es war herrlich, und ich habe niemanden gestört.“ Im Gegenteil. Wenn in der Familie Hugonet, bestehend aus Papa Jean-Raymond, Mama Claire und der 20-jährigen Schwester, jemand zu einem Instrument greift, tun das oft auch die anderen. Und dann gibt es Jam-Sessions mit Open End.

Die Familie

Zu Jean Hugonet, dem Berufsfußballer und hochqualifizierten Hobbymusiker, gesellt sich Jean Hugonet der Familienmensch. Der Kontakt der Hugonets untereinander ist innig, die Familie besucht oft Spiele ihres Sprösslings. Vor allem Papa Jean-Raymond, den sie gerne J. R. nennen, ist regelmäßig dabei, wenn der Junior für die Austria zumeist erfolgreiche Schlachten schlägt. „J. R“ ist in Frankreich eine bekannte Größe. Er bekleidet das Amt eines Senators im Oberhaus des französischen Parlaments. In seiner Heimatgemeinde Limours (6000 Einwohner) unweit von Paris war der 66-jährige lange Zeit Bürgermeister. Zuvor hatte er als professioneller Schlagzeuger seine Brötchen verdient. Die Hugonets sind bekannt in der Region. Der junge Jean könnte sie bald noch bekannter machen. Wenn er als Fußballer so weitermacht.

„Ich habe geweint, als wir in Horn den Aufstieg fixieren konnten.“

Fußball und Musik sind die wichtigsten Aktivitäten im Leben des talentierten Jean Hugonet.VN-Stiplovsek
Fußball und Musik sind die wichtigsten Aktivitäten im Leben des talentierten Jean Hugonet.VN-Stiplovsek
Schon als Knabe saß er oft am Schlagzeug.
Schon als Knabe saß er oft am Schlagzeug.
Natürlich durfte in jungen Jahren in der Wohnung auch das runde Leder nicht fehlen.
Natürlich durfte in jungen Jahren in der Wohnung auch das runde Leder nicht fehlen.
Jean Hugonet: Franzose, Fußballer, Musiker

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.