Egg setzt auf die Heimstärke

Sport / 30.09.2022 • 21:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

egg Zuletzt gab es für den Siebten Egg zwei Niederlagen auf fremden Plätzen. Im Heimspiel gegen Admira Dornbirn hofft das Trainergespann Murad Gerdi/Lukas Lang nun auf Wiedergutmachung. Allerdings müssen die Wälder auf Stürmer Abdül Kerim Kalkan (gesperrt), Marcel Meusburger (Schambeinentzündung) und Elias Meusburger (private Gründe) verzichten. Der Elfte Admira Dornbirn hat in zwölf Partien erst dreizehn Tore erzielt und dort liegt auch der Schlüssel zum Erfolg. „Die Tendenz ist steigend. Die Abwehr steht eigentlich sattelfest, nur das Spiel nach vorne funktioniert noch nicht so wie wir uns das vorstellen“, sagte Admira-Langzeitcoach Herwig Klocker. Die Dornbirner vertrauen in der Offensive weiter auf Jeremy Thurnher und Alexander Huber. Beide waren bislang noch nicht hundertprozentig fit. Egg hat aktuell fünf Zähler mehr auf dem Konto als die Dornbirner. VN-TK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.