Sepp Straka verpasste im Stechen den zweiten Turniersieg

Sport / 03.10.2022 • 22:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Jackson Golfprofi Sepp Straka hat seinen zweiten Turniersieg auf der PGA-Tour hauchdünn verpasst. Der 29-Jährige verlor bei der Sanderson Farms Championship in Jackson/Mississippi erst im Stechen auf dem zweiten Extraloch gegen den Kanadier Mackenzie Hughes. Dieser sicherte sich den Siegerscheck in Höhe von 1,260 Mill. Dollar und 500 Fed-Ex-Cup-Punkte. Strakas Sieg bei der Honda Classic in Florida Ende Februar bleibt damit vorerst der einzige PGA-Triumph eines Österreichers.

„Natürlich wollte ich den Sieg, darüber bin ich enttäuscht. Aber ich habe wirklich gut gespielt, ich habe mir mit einer 67 das Play-off gesichert“, kehrte der gebürtige Wiener das Positive hervor. Auch sei ihm wichtig, dass er auf diesem Topniveau weitere Erfahrung erhalten habe. „Das ist eine Erfahrung, die man nicht kaufen kann. Es ist immer das Ziel am Beginn einer Turnierwoche, dass man am Sonntagnachmittag noch eine Chance (auf den Sieg, Anm.) hat. Unglücklicherweise hat es diesmal nicht geklappt.“

Der Steirer Matthias Schwab hatte den Cut nach der zweiten Runde verpasst.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.