Spielerisch auf Trab gebracht

Sport / 05.10.2022 • 21:10 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bestens vorbereitet für den großen Tag am Samstag beim Kindermarathon.
Bestens vorbereitet für den großen Tag am Samstag beim Kindermarathon.

Letzte Trainingseinheit für die „Sonnengruppe“ vor dem Fröschle-Marathon am Samstag.

Bregenz Fröhliches Kinderlachen und immer wieder begeisternde Anfeuerungsrufe erfüllen das Oval des Bodenseestadions. Die „Sonnengruppe“ aus dem Haus des Kindes in Bregenz absolviert dort eine letzte Trainingseinheit. Sie gilt dem Fröschle-Marathon. Der findet am Samstag (8. Oktober) im Vorfeld des Sparkasse-3-Länder-Marathons statt. Das Haus des Kindes wird mit zwei Gruppen vertreten sein. „Ein paar Kinder laufen noch mit ihren Eltern“, ergänzt Marisa, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen Ulli und Michaela die in hübsche T-Shirts von „vorarlbergbewegt“ gehüllten Drei- bis Sechsjährigen an diesem sonnigen Herbsttag spielerisch auf Trab bringt.

Viel an der frischen Luft

Während vor den Toren des Stadions die Arbeiter zugange sind, um Tische und Bänke und was es sonst noch für eine so große Veranstaltung braucht herbeizuschaffen, fläzen die 20 Mädchen und Buben gemütlich im Kreis auf der warmen Tartanbahn. So ganz sind sie noch nicht bei der Sache. Sie genießen es, entspannt am Boden zu sitzen und miteinander zu schäkern. An Bewegung sind die Kinder gewöhnt. Es gibt mehrmals pro Woche regelmäßige Bewegungseinheiten im Turnsaal, oder die Gruppe ist draußen unterwegs, macht sogar kleine Bergläufe in die Oberstadt. „Wir verbringen sehr viel Zeit an der frischen Luft“, erklärt Marisa. Für Abwechslung sorgen dabei Ausflüge in Nachbargemeinden, wo sich beispielsweise Spielplätze mit Niedrigseilklettergärten finden.

Über 2000 Anmeldungen

Die Vorbereitungen für den Fröschle-Marathon laufen seit Beginn des Kindergartenjahrs. Jetzt wird es bald ernst, und da kann eine Erkundung des Veranstaltungsorts nicht schaden. „Die Kinder sollen das Stadion kennenlernen. Das ist gut für sie“, sagt Anita Giesinger von „vorarlbergbewegt“ als Ausrichter des Kindermarathons. Sie freut sich über bislang 2400 Anmeldungen. „Der höchste Stand seit 2017“, flicht sie zufrieden ein. Im Coronajahr 2021 waren es 1000 Teilnehmer weniger. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir an die Zeit vor der Pandemie anzuknüpfen vermögen“, räumt Giesinger offen ein und vermutet: „Es freuen sich wohl alle, endlich richtig durchstarten zu können.“ Es sei gar nicht schwer gewesen, Schulklassen und Kinderbetreuungseinrichtungen zur Teilnahme zu motivieren: „Die Lust, nach den vielen Einschränkungen wieder so etwas zu erleben, ist groß.“

Ungezwungen in Bewegung

Das gilt auch für die „Sonnengruppe“. Als Marisa, Ulli und Michaela zur Startaufstellung rufen, sind alle konzentriert. Einem Buben schärft Marisa ein: „Du weißt, beim Losrennen immer aufpassen, damit man niemanden umhaut.“ Der Junge nickt und spurtet los. Es ist ein schönes Bild, das sich dem Betrachter bietet: fröhliche Kinder, die ungezwungen in Bewegung sind, sich auf ein sportliches Ereignis freuen und für die 400-Meter-Fröschle-Runde mit Begeisterung trainieren.

Beim Sparkasse-3-Länder-Marathon ziehen die Zahlen nach der Pandemie ebenfalls langsam wieder an. Aktuell sind rund 5000 Frauen und Männer über die verschiedenen Distanzen gemeldet.

„Ich hätte nie gedacht, dass wir an die Zeit vor der Pandemie anzuknüpfen vermögen.“

Angelo legt sich schon beim Training mächtig ins Zeug.
Angelo legt sich schon beim Training mächtig ins Zeug.
Auch Gabriel, Mahmed und Patricia (von links) wollen ihren Freundinnen und Freunden nicht nachstehen.VN-Steurer/5
Auch Gabriel, Mahmed und Patricia (von links) wollen ihren Freundinnen und Freunden nicht nachstehen.VN-Steurer/5
Die „Sonnengruppe“ in Aktion: Sie ist für Samstag bestens gerüstet.
Die „Sonnengruppe“ in Aktion: Sie ist für Samstag bestens gerüstet.
Wer groß rauskommen will, muss klein anfangen – so wie Emilia.
Wer groß rauskommen will, muss klein anfangen – so wie Emilia.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.