Der Trainereffekt brachte Rotenberg drei Punkte

Sport / 09.10.2022 • 19:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dornbirn Einen geglückten Einstand gab es für Meistermacher Klaus Nussbaumer. Der 43-jährige Neocoach von FC Rotenberg gewann beim Nachzügler Admira Dornbirn knapp mit 2:1. „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Trotz frühem Rückstand zeigte sie Moral“, so Klaus Nussbaumer. Bereits nach zwei Minuten „hämmerte“ Admira Dornbirn Stürmer Jeremy Thurnher nach Zuspiel von Maximilian Lampert den Ball aus vollem Lauf ins linke Kreuzeck zur Führung. Rotenberg genügten aber zwei Treffer in nur fünf Minuten für den Sieg. Nach Seitenwechsel ist der Deutsche Kevin Bentele nach Hereingabe von Andreas Röser erfolgreich (49.). Zudem ließ Paulo Victor nach einem Eckball mit einer wunderschönen Direktabnahme Admira Dornbirns Schlussmann Lucas Bundschuh keine Chance (54.).

Rotenberg vergab in der Endphase noch die Möglichkeit den Spielstand zu erhöhen. Schon im Hinspiel behielt Rotenberg gegen Admira Dornbirn mit demselben Ergebnis die Oberhand. VN-TK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.