Sirtaki statt Flamenco in der Messestadt

Sport / 12.10.2022 • 20:10 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Eugenius Sergienko ist einer der vier neuen Lions-Legionäre.VN/Stiplovsek
Eugenius Sergienko ist einer der vier neuen Lions-Legionäre.VN/Stiplovsek

Griechische Welle bei den Dornbirn Lions.

Dornbirn Abgesehen von den Saisonen 2004/05 und 2005/06, als man in der ersten Bundesliga spielte, sind die Raiffeisen Dornbirn Lions seit 1997 der einzige Verein, der in ununterbrochener Folge in der zweiten Basketball-Bundesliga vertreten ist. Mit dem 86:84-Auswärtserfolg im Westderby bei den Kufstein Towers verzeichneten die Messestädter einen Saisonstart nach Maß. Nun wollen die Ländle-Löwen im ersten Saisonheimspiel am Samstag (18 Uhr) gegen Kos Celevec Klagenfurt nachlegen.

Talente als Griechenland

Nachdem man bei den Lions viele Jahre auf die spanische Linie setzte, erfolgte in der Coronaphase der fliegende Wechsel auf die griechische Welle. Dank der guten Verbindungen von Headcoach Ioannis „John“ Tsirogiannis in seine Heimat konnte man letzte Saison bereits talentierte junge Griechen in die Messestadt locken. Nach dem Viertelfinaleinzug letzte Saison will man den Gegnern wieder „griechischen Wein“ einschenken. „Ziel ist wie in der vergangenen Saison zumindest das Erreichen der Play-offs“, so Sportdirektor Markus Mittelberger.

Verstärken konnten sich die Lions vor allem unter dem Korb, wo der 2,13-Meter-Mann Marios Paloukakos künftig die Zone dicht machen soll. Doch auch Paloukakos Landesleute Eugenius Sergienko, Pointguard Michalis Karlis und der Kroate Jaksa Sola sollen dafür Sorge tragen, dass die Reise in der Post-season deutlich länger andauert als in der letzten Saison.

Damit der Plan von Coach Tsirogiannis aufgeht, müssen aber auch die weiteren Akteure ihren Beitrag leisten. Rückkehrer Iviva Dodig soll mit seiner Routine ebenso wie Kapitän Filip Brajkovic oder die jungen Wilden mit den Zwillingen Felix und Luis Erath zu einem erfolgreichen Saisonverlauf beitragen. Tsirogiannis: „Wir haben in allen Bereichen hart gearbeitet, um ein attraktives und konkurrenzfähiges Team auf die Beine zu stellen. Wir sind aufgrund kleiner Verletzungen und dem Legionärstausch noch nicht ganz dort, wo wir sein wollen. Aber die Meisterschaft ist ein Marathon und kein Sprint und natürlich werden wir alles tun, um das Maximum in der sehr interessanten Saison zu erreichen.“

„Ziel ist wie in der vergangenen Saison zumindest das Erreichen der Play-offs.“

BaSKETBALL

Zweite ÖBV-Bundesliga 2022/23

Die Spieltermine des Raiffeisen Dornbirn Lions im Grunddurchgang

Kufstein Towers – Dornbirn Lions 84:86 (45:46)

Dornbirn Lions – KOS Celovec Klagenfurt Samstag, 18.00 Uhr

Dornbirn Lions – Raiders Tirol 22. 10., 18.30 Uhr

Basket Flames Vienna – Dornbirn Lions 30. 10., 14.00 Uhr

Austrian Ballers Wels – Dornbirn Lions 6. 11., 15.00 Uhr

Dornbirn Lions – Wörthersee Piraten Klagenfurt 12. 11., 18.30 Uhr

Vienna United – Dornbirn Lions 19. 11., 19.00 Uhr

Dornbirn Lions – Mistelbach Mustangs 26. 11., 18.30 Uhr

BBU Salzburg – Dornbirn Lions 3. 12., 19.30 Uhr

Dornbirn Lions – Güssing Blackbirds 10. 12., 18.30 Uhr

Mattersburg Rocks – Dornbirn Lions 18. 12., 17.00 Uhr

Dornbirn Lions – Future Team Steiermark Kapfenberg 7. 1., 18.30 Uhr

Deutsch Wagram Alligators – Dornbirn Lions 21. 1., 17.30 Uhr

Dornbirn Lions – Austrian Ballers Wels 28. 1., 18.30 Uhr

KOS Celovec Klagenfurt – Dornbirn Lions 4. 2., 18.00 Uhr

Dornbirn Lions – BBU Salzburg 11.2., 18.30 Uhr

Raiders Tirol – Dornbirn Lions 18. 2., 18.00 Uhr

Dornbirn Lions – Kufstein Towers 25. 2., 18.30 Uhr

Wörthersee Piraten Klagenfurt – Dornbirn Lions 4. 3., 19.00 Uhr

Kader Raiffeisen Dornbirn Lions

RNr. Name (Nat) Geb. Datum Größe Position

1  Eugenios Sergienko (GRE) 3. 5. 1994 200 Forward

3 Filip Brajkovic 29. 4. 2001 190 Forward

5 Marios Paloukakos (GRE) 27. 8. 1999 210 Center

7 Ivica Dodig 21. 9. 1993 196 Forward

8 Lysander Gmeiner 29. 12. 2003 185 Forward

11 Paul Pitscheider 18. 2. 2003 193 Forward

12 Mateja Djurasic 20. 2. 2007 186 Guard

13 Jaksa Sola (CRO) 31. 1. 1999 202 Center

17 Benedict Ayodeji 15. 4. 2005 183 Guard

21 Michalis Karlis (GRE) 8. 1. 2003 187 Forward

23 Luis Erath 2. 7. 2004 181 Guard

48  Jovan Trisic (SRB) 20. 1. 2006 195 Forward

55 Felix Erath 2. 7. 2004 182 Guard

Headcoach: Ioannis „John“ Tsirogiannis

Assistentcoach: Vlasis Vlaikidis (GRE)

Sportlicher Leiter: Markus Mittelberger

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.