Zuerst kommt Cortina, dann ein neuer Legionär

Sport / 12.10.2022 • 22:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ryan Hayes spielte in den vergangenen sechs Saisonen in der zweiten Schweizer Liga, ließ sich in 221 Spielen 228 Punkte gutschreiben.
Ryan Hayes spielte in den vergangenen sechs Saisonen in der zweiten Schweizer Liga, ließ sich in 221 Spielen 228 Punkte gutschreiben.

Lustenau möchte gegen die Italiener den ersten Drei-Punkte-Sieg landen.

Lustenau Er war schneller gefunden, als es zu erwarten war. Ryan Hayes heißt der neue Legionär, der ab nächster Woche den Kader des EHC Lustenau statt des Finnen Oskari Siiki verstärken wird. Möglich gemacht hat die Verpflichtung der gute Kontakt mit Ex-Trainer Christian Weber, der den Amerikaner Präsident Herbert Oberscheider empfehlen konnte. Der 33-Jährige bringt Erfahrung aus der East Coast Hockey League (ECHL) mit, 2015 wechselte er erstmals nach Europa zu Edinburgh und den Sheffield Steelers. 2017 kam Hayes in die Swiss League zu den GCK Lions, bei denen er sich als verlässlicher Scorer einen guten Namen machte. „Ich bin froh, dass es mit dem Wechsel von Ryan Hayes so schnell geklappt hat“, sagt Oberscheider. „Zu verdanken haben wir diesen Transfer Christian Weber, zu dem wir immer noch ein tolles Verhältnis haben. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Oskari Siiki für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“ Zuletzt war Hayes beim SC Langenthal unter Vertrag, verbuchte bei zwei Auftritten ein Tor und zwei Vorlagen.

Bevor Hayes dem EHC zur Verfügung steht, wartet heute im Heimspiel in der Rheinhalle mit S.G. Cortina der Tabellenvierte der Alps Hockey League. Die Italiener gewannen sechs Spiel in Serie, verloren lediglich in der ersten Runde gegen Jesenice mit 0:4.

„Wir werden alles dafür geben, dass die drei Punkte in der Rheinhalle bleiben“, sagt Stürmer David König. „Wenn es mit der Chancenverwertung besser klappt, ist ein Sieg gegen Cortina im Bereich des Möglichen.“ VN-KO

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.