Lustenau muss weiter unten durch

Sport / 13.10.2022 • 22:48 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Mit einem 0:2 gegen Cortina rutschte der EHC ans Tabellen­ende ab.

Lustenau Der EHC Lustenau isst in der Alps Hockey League weiter hartes Brot. Gegen Cortina verloren Max Wilfan und seine Kollegen in der Rheinhalle mit 0:2. Es war die sechste Niederlage im siebten Saisonspiel, lediglich gegen Linz gelang ein Sieg (2:1) nach Verlängerung. Damit ist der EHC wieder am Ende der AHL-Tabelle angekommen.

Das Spiel war nichts für Eishockey-Feinspitze. Im ersten Drittel suchte man auf beiden Seiten vergeblich nach zusammenhängenden Aktionen, Scheibenverluste und Fehlpässe wechselten sich ab, Torchancen waren sowieso Mangelware. In Minute neun zeigte sich Lustenau mit Chris D‘Alvise und Philipp Koczera erstmals vor dem Gehäuse der Italiener. Im ersten Überzahlspiel des EHC waren die Gäste dem 1:0 (11.) nahe, Diego Cuglietta vergab eine gute Möglichkeit. Auch das zweite Powerplay der Lustenauer im Mitteldrittel war nicht zwingend. Interessant wurde es erst wieder in Minute 36, bei Gleichstand an Spielern auf dem Eis. Auf der einen Seite vergab Oskari Siiki eine brauchbare Chance für den EHC, auf der anderen enteilte Cuglietta, brachte Cortina mit 1:0 (36.) in Führung. Der beste Scorer des Dolomitenteams verbuchte seinen zehnten Saisonpunkt.

Im Schlussdrittel bemühte sich David König um eine Ergebniskorrektur. Aber richtig beschäftigt war Marco de Filippo Roja im Tor der Gäste lediglich für 70 Sekunden in den letzten beiden Spielminuten. Da brachte der EHC einen sechsten Feldspieler für Erik Hanses aufs Eis. Und da wurde auch ein Treffer von Wilfan (59.) aberkannt, weil sich das Cortina-Gehäuse aus der Verankerung verschoben hatte. Davide Faloppa hatte davor für die Vorentscheidung gesorgt, als er einen Weitschuss von Jason Seed zum 2:0 (52.) ablenkte. VN-KO

EISHOCKEY

Alps Hockey League

EHC Lustenau – S.G. Cortina  0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

485, SR Benvegnu, Soraperra, Fleischmann, Müller

Torfolge: 36. 0:1 Cuglietta, 52. 0:2 Faloppa

Strafminuten: 6 bzw. 8

KAC Future – Wipptal Broncos 2:4 (0:1, 1:1, 1:0)

SR Fajdiga, Rezek, Arlic, Javornik

EK Zell am See – HC Gröden  3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

SR Durchner, Kainberger, Pötscher, Schweighofer

Rittner Buam – RB Juniors 6:2 (0:1, 4:0, 2:1)

SR Bulovec, Stefenelli, Cristeli, Snoj

HC Meran – HC Fassa 7:3 (4:0, 1:1, 2:2)

SR Egger, Giacomozzi, Brondi, Pace

Tabelle SP  S  N OS ON TORE P

1. HDD Jesenice 8 7 1 0 0 35:10 21

2. S.G. Cortina 8 7 1 0 0 24:16 21

3. Unterland  8 6 2 0 0 29:16 18

4. Red Bull Juniors 10 5 3 1 1 30:26 18

5. HC Gröden 9 5 3 0 1 25:21 16

6. EK Zell am See 8 5 3 0 0 32:19 15

7. Wipptal Broncos 8 4 3 1 0 28:25 14

8. EC Bregenzerwald 8 3 2 2 1 27:28 13

9. EC Kitzbühel 6 2 2 1 1 27:25 11

10. Rittner Buam 7 3 3 0 1 22:20 10

11. KAC Future 10 1 7 2 0 24:30 7

12. HC Fassa 8 1 5 1 1 21:36 6

13. HC Meran 9 2 7 0 0 19:43 6

14. Steel Wings Linz 9 1 6 0 2 11:27 5

15. EHC Lustenau  7 0 4 1 2 11:23 3

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.